Im Bild: Zucken im Daumen

Anna Gasteiger
Foto: KURIER

Die Zeit der affektierte 08/15-Schönheiten in futuristischen Labors ist vorbei.

Was so spannend sein soll an Krimiserien, in denen affektierte 08/15-Schönheiten in futuristischen Labors herumstehen und Haarwurzeln sezieren, das kann schon seit Jahren keiner erklären. Anschauen tun’s trotzdem alle, und deswegen ist "CSI" der neue "Tatort" geworden. Kein Tag, an dem nicht auf irgendeinem Sender irgendeine Folge läuft. Resultat? Horatio-Phobia extremis . Das Erscheinen von Horatio Caines schiefgelegtem Kopf auf dem Bildschirm verursacht schwere körperliche Unruhe, die sich u. a. in unkontrollierbarem Zucken des für die Betätigung der Fernbedienung gebräuchlichen Pollex (Daumen) äußert.

Ganz ruhig bleibt der dagegen bei "Schnell ermittelt".

Wenn der melancholische Bezirksinspektor und seine traumatisierte Chefin gemeinsam Mörder jagen, ist das berührend und witzig und spannend. Mit der Schnell kann man mitleiden und -zittern und -leben. Die Schnell ist ECHT!

Die Zeit der Plastikmenschen ist vorbei.

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?