Im Bild: Wege zum Glück

Im Bild: Wege zum Glück © Bild: Wilhelm Schraml

Eigentlich warten wir doch alle auf: "KHG – Warum keiner meine Schönheit und Intelligenz zu würdigen weiß" in zehn Teilen.

Zwei Sender räumen für einen Politiker ihr Hauptabendprogramm aus, damit dieser der Nation 20 Minuten lang vorheulen kann, wie arm er ist. Das gibt’s ja nicht einmal bei uns.

Aber es ist sicher der eine oder andere mit leuchtenden Augen vor dem Fernseher gesessen und hat Ideen bekommen. Worauf wir schon lange warten: "KHG – Warum keiner meine Schönheit und Intelligenz zu würdigen weiß" in zehn Teilen. Teil elf trüge aus aktuellem Anlass den Untertitel "Und jetzt sind auch noch alle wegen meinem Diplomatenpass neidisch" und entwickelte sich mit Gastauftritten von Ernst Strasser, Herbert Scheibner und Hubert Gorbach zum absoluten Quotenrenner. Teil zwölf, dreizehn und vierzehn ... derzeit läuft im ORF der 716. Teil der Telenovela "Wege zum Glück".

RTL hat das vor zehn Jahren viel diskutierte – und dafür erstaunlich langweilige – Format "Der Bachelor" wieder ausgegraben: Ein hasenzahniger Junggeselle mit Mäuschenstimme soll unter 20 kampfbemalten Damen ("Mein Mann muss ein richtiger Kerl sein!", "Ohne High Heels geh’ ich keinen Meter!") die Richtige finden. Könnte sein, dass sich da was nicht ausgeht.

 

( Kurier ) Erstellt am 05.01.2012