Meinung | Kolumnen | Im Bild
30.03.2012

Im Bild: Schlachtrösser

Dirk Stermann und Christoph Grissemann sind die Schlachtrösser des ORF, sie können alles moderieren - Ganz im Gegensatz zu Thomas Gottschalk.

Stermann und Grissemann, die alten Schlachtrösser, könnte man auch die "ZiB" moderieren lassen oder die "Barbara Karlich Show" oder "Frisch gekocht". Dass ihre Talksendung "Willkommen Österreich" jetzt schon um 22 Uhr (statt wie bisher um 23 Uhr) gezeigt wird, ist jedenfalls das geringste Problem. Die Witze sind ein bisschen lahmer, die Stimmung ein bisschen familienfreundlicher geworden ... aber vielleicht täuscht das auch? Und es lag diesmal nur an der speziellen Atmosphäre, die Sportler ins "Willkommen Österreich"-Studio bringen. Eine gewisse Selbstsicherheit und (geistige und körperliche) Gesundheit, die Ster- und Grissemanns Gäste nicht immer haben. Marcel Hirscher sprach wenig, das aber gekonnt. In Zahlen übersetzt: 329.000 Zuschauer, Reichweitenrekord. „Frisch gekocht mit Dirk und Christoph“ wäre trotzdem ein Hit. Thomas Gottschalk kämpft weiterhin verzweifelt um Zuschauer. Am Donnerstag fragte er Erol Sander nach den 70 Filmen, die dieser im Jahr drehe. Es waren 70 in zehn Jahren, korrigierte Sander. Bei allem Respekt vor Gottschalks legendärer Verweigerung von Vorbereitung: So wird das nichts.