Im Bild: Grünes Plus

© Wilhelm Schraml

Meinung Kolumnen Im Bild
12/05/2011

Im Bild: Grünes Plus

Gerade dieser "Bunter Abend am Schulskikurs"-Charme macht die ORF-Castingshow "Die große Chance" aus.

Was die Zuschauerakzeptanz betrifft, war die Castingrunde der ORF -Show "Die große Chance" ein Erfolg. Inhaltlich ging zumindest nicht viel daneben: Die Idee ist alt, die Umsetzung behäbig. Aber genau dieser "Bunter Abend am Schulskikurs"-Charme machte die Sendungen aus. Ein bisschen lachen, ein bisschen staunen. Der Puls blieb trotzdem immer in angenehm niedrigem Bereich, spontanes Einschlafen vor dem Fernseher jederzeit möglich. Handwerklich ist das samstägliche RTL -"Supertalent" deutlich besser gemacht. Fast schon zu gut: Die Spannungsbögen sind so konstruiert, die Protagonisten in so starre Rollen gepresst, dass kein Platz für Spontanität bleibt. Dazu die freiwilligen und unfreiwilligen Geschmacksunsicherheiten (letztens wurde der Auftritt eines ecuadorianischen Panflötenspielers mit Winnetou-Musik unterlegt). Und Sylvie Van der Vaarts ausdrucksloses Puppengesicht muss man ertragen können. Im Zweifelsfall: Ein grünes Plus für die "Große Chance"-Juroren Sido und Karina Sarkissova. In einer zweiten Staffel dürften die beiden nicht fehlen. Der uncharmante, kurz angebundene Bernhard Paul kann das nächste Mal aber ruhig zu Hause bleiben.