Himmel über Wien

Himmel über Wien © Bild: KURIER

Zuerst wurde das Aus für Harald Schmidt verkündet, jetzt folgte Thomas Gottschalk. Weltuntergangsstimmung im deutschen TV. Der Himmel über Wien bleibt blau.

Aus dem Fenster des Wiener KURIER-Hauses betrachtet sieht die Welt eigentlich immer noch ganz frisch aus. Dabei ist sie doch am Mittwoch untergegangen. Um 16.20 Uhr kam die erste Meldung, gefolgt von zahlreichen anderen: "Gottschalk live" wird abgesetzt. Ein schwerer Seufzer ging durch die deutsche Medienlandschaft. Keiner bewegt so wie Gummibären-Thommy. Die Kommentatoren sind sich einig: Die ARD ist schuld, die Produktionsfirma ist schuld.Und jetzt?  Ab ins kalifornische Ausgedinge oder doch zurück auf die Showbühne? Weiter Haare färben, lustig sein oder endlich weg mit den bunten Anzügen? Und was passiert mit dem Sendeplatz (der gerne mit dem geschmacklosen Wort "Todeszone" umschrieben wird)? Und was lernen wir aus dem Ganzen?Fragen über Fragen. Weltuntergang. Mindestens. Oder? Der nächste findet am 3. Mai statt, wenn die letzte "Harald Schmidt Show" ausgestrahlt wird. Vielleicht muss auch Bohlen bald dranglauben, liest man. Deutsche Fernsehjournalisten berichten schon von einer "Dämmerung über Deutschland" – Beileid, falls Sie an der deutschen Grenze leben. Über Wien ist der Himmel immer noch sehr blau.

( Kurier ) Erstellt am 19.04.2012