Meinung | Kolumnen | Im Bild
09.11.2017

Grammeln, Kutteln

Das Weihnachtswunder ist früh eingetroffen.

Peter Pisa | über Lebensmittel

(An dieser Stelle, Fernsehen hin oder her, wurde des Öfteren über den Preis von Grammeln im Supermarkt berichtet, ein Service für unsere Millionäre gewissermaßen. Zu Jahresbeginn hielt man bei 29 Euro per Kilo. Äpfel der Sorte Gala kosten hingegen weniger als zehn Prozent. Nun teilt Leser Hanns R. froh mit: Der Grammelpreis sank auf 24,80 Euro. Das Weihnachtswunder ist heuer früh eingetroffen. Echt fett.)

„Was brauch ich für meine Kutteln?“ hat Andi in „Frisch gekocht“ sich selbst gefragt. Andi ist 50 Prozent von Andi und Alex, aber von Alex kam diesmal vor allem: „Früher hat man Hundsfutter dazu gesagt.“ Andi hat einen Fond aus Weißwein, Thymian, Lorbeer, Wacholder, Knofel ... zugestellt. Später kamen Speck und Bohnen dazu. Dann Essig, „wenn wir grad in der Innereifrage drinnen sind.“ Normalerweise ist Andi dafür bekannt, dass er „tschaki tschaki“ sagt. Das gibt ihm einen intellektuellen Anstrich. Diesmal rief er: „Sag Kuttel zu mir!“ Er liegt so oder so schwer im Magen.