über Eisstockschießen und "Frisch gekocht"
02/24/2013

Der Spitz und der Moar

Bei "Frisch gekocht" gibt es armselige Preise zu gewinnen. Und beim Eisstockschießen trifft der Spitz den Moar. Oder so.

von Peter Pisa

Hoffentlich kann man bald wieder Federball spielen.

Peter Pisa | über Eisstockschießen und "Frisch gekocht"

Es passt nicht zum Eisstockschießen, das gleich kommen wird, aber es war derart armselig, dass es notiert gehört: In „Frisch gekocht“ können Zuschauer, die eine Frage beantworten und einen Euro fürs Telefonieren ausgeben, etwas gewinnen – nämlich eine Plastikmühle für Salz oder Pfeffer, die im Supermarkt rund zwei Euro kostet. Nächstes Mal schmeißen s’ dem Gewinner wahrscheinlich eine Palatschinke nach ...

In „heute konkret“ erklärte ein Sportsmann die Regeln beim Eisstockschießen. Und zwar so: „Am Anfang werden zwei Mannschaften bestimmt. Wenn’s eine gerade Zahl ist, ist’s eh einfach. Wenn’s eine ungerade Zahl ist, dann hat die engere Mannschaft, die näher an der Zieleinlage liegt, einen sogenannten Spitz. Und der Moar, das ist der Chef, und der Spitz haben das Privileg, dass sie zwei Mal schießen dürfen, und die Knechte ...“ Hoffentlich kann man bald wieder Federball spielen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.