Meinung | Kolumnen | Im Bild
22.12.2012

Der Mond

Felix Baumgartner ist zurzeit in Los Angeles. Die nehmen dort zu Weihnachten noch Leute mit Sprung auf.

Peter Pisa | über Zukunftspläne nach dem Weltuntergang.

So. Wir können nach dem Weltuntergang wieder in die Zukunft schauen, und was wird dort unser Skirennläufer Marcel Hirscher machen? „Ich werde meinen Füßen Luft geben“ (in ORF 2). Fein. Weil da haben dann alle etwas davon. Im Mondkalender für 2013 steht, wann er sich die Nägel schneiden darf. Am 23. Juli. Eine Säge kann er sich wahrscheinlich schon bei abnehmendem Mond im Februar zulegen. (2. März: Wäsche waschen! 9. April: Gut die Zähne putzen!)

Felix Baumgartner ist zurzeit in Los Angeles. Die nehmen dort zu Weihnachten noch Leute mit Sprung auf. Er wird vermutlich nicht im ORF gesehen haben, dass sein Stratosphärenabenteuer zur „Story des Jahres“ gewählt worden ist. Dass er kurz nach dem Weltrekord seine Sehnsucht nach einer „gemäßigten Diktatur“ geäußert hatte, war nicht in der Wertung. Zu solchen Aussagen kommt’s, weil der Mondkalender nur ein Mal im Jahr empfiehlt, ein Buch zu lesen. 2013 erst am 23. April. „Die Verschwörung der Idioten“ (John Kennedy Toole) war heuer.