Meinung | Kolumnen | Im Bild
04.09.2017

Bläser

Ist das nicht ein wunderbares Wort?

Peter Pisa | über Schuhe und Hörner

Seit den jüngsten Politikerauftritten im ORF taucht auf den Leserbriefseiten die Forderung auf, Politiker sollen „den Leuten mehr aufs Maul schauen, dann würden sie sehen, wo der Schuh drückt.“ Und Zahnärzte sollten endlich die Füße untersuchen.

*** Als der ORF dieser Tage eine Jagdhornbläsergruppe spielen ließ, lag die Frage nahe: Kann denn jeder dem Instrument Töne entlocken? Ja, so hieß es vom Chef der Gruppe, aber man müsse viel üben. Wie viel ist viel? „Alle zwei Wochen“, kam die Antwort, und das ist ... ordentlich. Nicht alle Musiker sind für solche Anstrengungen geschaffen. Und dann? Dann kann man WAS genau? Dann kann man zum Beispiel Wild totblasen. Ist das nicht ein wunderbares Wort? Jemand wird totgeblasen ... Das darf man unmöglich den Jägern allein überlassen. Es wird ja oftmals am ORF Kritik geübt, aber in diesem Fall: Großes Lob, weil er auch über die schönen Seiten des Lebens berichtet!