über die ORF-Sportübertragungen
12/03/2012

Bewegungstalent

von Peter Pisa

Weil Skifahren bei 100 km/h, ohne etwas zu sehen, das Größte ist.

Peter Pisa | über die ORF-Sportübertragungen

Höhepunkt der etwa 86-stündigen Sportübertragungen am Wochenende war ORF-Reporter Rainer Pariasek mit seiner Frage an ÖSV-Sportdirektor Pum, ob Max Franz im Spital durchgecheckt werden wird. Da lag der Skiläufer noch auf der Piste.

Franz war frontal gegen eine Stange geprallt. Er stürzte mit dem Kopf voran, verlor das Bewusstsein, es verdrehte ihm die Beine. „Er war so guter Dinge“, seufzte einer der Moderatoren. „Er ist so ein netter Kerl ... Er hat wieder voll riskiert ... Der hat was drauf .. Er ist ein Bewegungstalent.“ Und dann: Wird er durchgecheckt?Nein. Er tänzelt jetzt gleich zurück zum Starthäuschen und hofft auf starken Nebel. Weil Skifahren bei 100 km/h, ohne etwas zu sehen, das Größte ist. Mit Pariasek hält nur der ARD-Reporter mit, der Sonntag während des Biathlon-Bewerbes verkündete, Athletin Miriam Gössner habe ihren verlorenen Zahn nicht gefunden. „An passender Stelle“, hat er weiters gesagt, werde er darüber mehr verraten. Bitte in der Zahnarzt-Zeitung, hinten links unten.

peter.pisa@kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.