Meinung | Kolumnen | Im Bild
30.12.2017

Am Sand

Achten Sie immer zuerst auf die Golfbälle.

Peter Pisa | über das Leben im Gurkenglas

Auf Puls4 wurde der Modetrend 2018 verraten: Man trägt „pudrig-zart“. Und falls jemand fragt, woher der Trend kommt: „Von der Straße.“ Da war irgendwie logisch.

*** Manche haben heuer ein Filmchen als besinnlichen Weihnachts- bzw. Neujahrsgruß verschickt, in dem ein Lehrer mit einem leeren Gurkenglas ins Klassenzimmer kommt. Er gibt Golfbälle hinein. Ist es voll? fragt er. Ja, antworten die Schüler. Nein, er füllt Kieselsteine in die Zwischenräume, und Sand passt danach auch noch. Zuletzt öffnet er eine Flasche Bier und gießt es ins Glas. Jetzt erst ist es voll. Das ist unser Leben, sagt er. Die Bälle sind das Große, das Wichtigste. Also die Familie, Kinder, Gesundheit. Die Steinchen symbolisieren, was ebenfalls Wert hat – Arbeit, Wohnung, Hobby, soll sein das Auto. Der Sand sind die vielen Kleinigkeiten, die halt auch irgendwie zum Leben gehören. Aber: Kommt zuerst Sand in das Glas, so reicht der Platz nicht für die Kieselsteine und schon gar nicht für die Golfbälle. „Achten Sie deshalb immer zuerst auf die Golfbälle.“ Ein Schüler zeigt auf: „Und das Bier?“ Der Lehrer bedankt sich für die Frage, fast hätte er es vergessen, und er antwortet: „Es ist immer noch Platz für ein oder zwei Bierchen mit einem Freund.“ So gesehen, ist Fernsehen Sand. Manchmal immerhin pudriger.