Schreibbedarf

Das Gegenteil eines Minderwertigkeitskomplexes in schriftlicher Form.

Karl Hohenlohe | über Signaturen

Nun wurde der herausragende Essig-Produzent Herr Erwin Gegenbauer zum "Kulinarischen Botschafter bester österreichischer Gastlichkeit" gekürt. Verantwortlich dafür war die BÖG, seinerzeit als "Bund Österreichischer Gastlichkeit" bekannt und nun als "Beste Österreichische Gastlichkeit" berühmt.

Geführt wird die BÖG von Präsident Toni Mörwald, der seit 1967 den gleichen Namen trägt. Als Laudator konnte Herr Minister Andrä Rupprechter gewonnen werden, der umgehend auf eine erweiterte Begriff-Adaption verwies und anregte, aus dem Bundesminister einen Bestenminister zu machen.

Starker Applaus für den Geehrten, aber auch für die raffinierte Urkunde. Wie gewöhnlich war da in dicken Lettern von Herrn Gegenbauer zu lesen, darunter hatten sich Minister und Präsident verewigt, dies aber in allerunterschiedlichster Form.

Herr Rupprechter hatte neben seinem gedruckten Namen unterschrieben, wie man es im Normalfall tut. Gerade, übersichtlich, leserlich. Herr Mörwald jedoch begann einige Zentimeter unter seinem Namen, nahm Anlauf, schrieb in wilden Zickzackbewegungen am Vordruck vorbei, raste hinauf und kam mit dem "d" von Mörwald hoch oben im Nirwana zu stehen.

Eine wunderschöne Signatur und mehr als das: Zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte hat sich hier das Gegenteil eines Minderwertigkeitskomplexes in schriftlicher Form verewigt. Bravo.

Erstellt am 13.03.2014