über das Unaussprechliche
03/16/2013

Nu-nbsch-chen

von Karl Hohenlohe

Ich kennen viele Nuschler und von den vielen Nuschlern nuscheln viele ganz bewusst.

Karl Hohenlohe | über das Unaussprechliche

Gerade sah man den deutschen Schauspieler Till Schweiger als Kommissar im Fernsehen. Er schoss, liebte , hasste, fuhr Autos zu Schrott, nahm an Explosionen teil, aber alles, was man anderntags über in lesen konnte, war: Er nuschelt.

Ich kennen viele Nuschler und von den vielen Nuschlern nuscheln viele ganz bewusst. Sie sind es leid, die Vokale in der Mundhöhle deutlich zu formen, der Luftstrom, mit dem sie die Begriffe den anderen Ohren anvertrauen, ist als mäßig zu bezeichnen, die Ausdrucksstärke ist schwach ausgeformt. Der Nuschler unterscheidet sich vom Nicht-Nuschler vor allem darin, dass es ihm relativ egal ist, ob er verstanden wird.

So sprach Herr Schweiger im letzten Tatort zu Frau Sandra: „Nu-nbsch-chn“. Ich war gerade ein wenig unkonzentriert und konnte „Nu-nbsch-chn“ einfach nicht zuordnen.

Die Ohren der Österreicher sind, was das Nuscheln anbelangt, geschult wie kein anderes Volk, Hans Moser hat ganze Generationen nachhaltig gebildet.

Das österreichische Nuscheln ist leichter verständlich als das deutsche Nuscheln, bei der gemeinsamen Sprache verhält es sich umgekehrt.

Man sah also Herrn Schweiger, wie er ein Telefon an das Ohr presste und „Nu-nbsch-chn“ herauswürgte. Dann kam ein Schnitt, Frau Sandra , ebenfalls mit Telefon, erschien im Bild, verharrte und schwieg ratlos.

Auch sie hatte ihn scheinbar nicht verstanden und dass er mit „Nu-nbsch-chn“, „Nun, ein bisschen“ gemeint hatte, bleibt für alle Beteiligten ein ewiges Geheimnis.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.