Meinung | Kolumnen | GesMBH
28.01.2012

Ges.m.b.H.: Dolly ante portas

Kari Hohenlohe über Dolly Buster.

Seit Tagen fragen mich die Kinder, die den "Dancing Stars" entgegenfiebern wie wir damals Flipper: "Wer ist Dolly Buster?"

Am Anfang sagte ich ihnen, sie sollten Herrn Niki Lauda anrufen, hernach Frau Kathi Zechner und sich dann selbst ihre Meinung bilden. Aber die Kinder sind ja heute wahnsinnig unselbstständig.

Also verriet ich den Kindern: "Frau Dolly Buster ist zuallererst einmal ein Mysterium, stellt euch vor, Frau Dolly Buster heißt eigentlich gar nicht Dolly Buster sondern, Nora Baumberger und vor ihrer Heirat mit Herrn Baumberger hieß sie Nora Dvoráková. Weiters hieß Frau Dolly Buster aber auch Frau Mandy Dvorak, Frau Mandy Dvorjack, Frau Mandy Rice, Frau Nora List und – man höre und staune liebe Kinder – Norma List, aber niemals Norma Lust."

Als ich geendet hatte, betrachtete ich die Kinder, rief, "Aufwachen!" und dann, "Hier noch ein Detail, dass euch interessieren könnte. Mit 18 jobbte Frau Dolly Buster, die damals noch Frau Nora Dvoráková, aber noch nicht Frau Mandy Dvorjack hieß, als Übersetzerin beim Bundesgrenzschutz."

Die Kinder waren erneut eingeschlafen, nur der Kleine hatte noch ein Auge offen und wurde plötzlich ungemein direkt: "Die Dolly Buster, was macht sie beruflich, warum ist sie so ein Superstar?"

Ich antwortete wahrheitsgemäß, dass Frau Buster auf eine sehr, sehr schöne Karriere im Film zurückblicken könne und sie nur deswegen noch keinen Oscar bekommen hat, weil die Drehbücher keine ordentlichen Dialoge zugelassen hätten. Der Kleine nickte müde, fragte dann, ob wir uns nicht einmal gemeinsam einen Film mit Dolly anschauen wollten, ich überlegte und schon nach 19 Sekunden sagte ich: "Gute Nacht".

Einladungen, Beschwerden, Hinweise: office(at)hohenlohe.at