chaos DE LUXE: Vernunft-Unvernunft-Balancing

chaos DE LUXE: Vernunft-Unvernunft-Balancing © Bild: KURIER

"Abbau von selbstzerstörerischen Mechanismen"

Wer ist diese Fremde in meiner Haut? Ich habe neuerdings atompilzgrüne Ordner für Versicherungspolizzen, Kontoauszüge etc. Ich bin nahezu pünktlich. Meine Mutter hielt mich für eine Geistererscheinung, als ich unlängst zehn Minuten zu früh bei einer Familienfeier eintrudelte. "Geht's dir nicht gut?", fragte sie besorgt. Ich stelle rechtzeitig Ratenansuchen bei Finanz und Krankenkassa. Früher waren die Exekutoren Stammgäste in meiner Küche. Ich kannte ihre Kinder mit Vornamen. Ich habe ein Schlüsselbrett. Dort baumeln neuerdings Schlüssel. Ein Fünftel meiner Lebenszeit habe ich mit dem Suchen von Schlüsseln, Sonnenbrillen und Erlagscheinen vertrödelt. "Abbau von selbstzerstörerischen Mechanismen" nennt das mein Seelen-Doc. Die Therapie greift so, dass ich sogar jenen Männertyp (egomanisch, beziehungsparanoid, glutäugig), auf den ich mich früher wie Trend-Doyennen auf die neue Prada- Kollektion gestürzt habe, zum Gähnen langweilig finde. Wenn das so weiter geht, werde ich noch ein Fall für ausgeglichene Beamte mit Hobbys wie Bierdeckelsammeln.

Bevor ich vollends in Vernunft ergraue, beschließe ich feierlich, mich in gewissen Dingen unter gar keinen Umständen zu bessern: Kein Schlaf vor Mitternacht, in Ausflugslokalen sicherlich nicht nur ein Getränk und all der Yoga-Irrsinn muss ab und zu mit cholesterinreicher Nahrung wie einem Schnitzel im "Anzengruber" kompensiert werden. Und ab und zu ein Geplänkel mit einem Mann, der gestohlene Pferde nicht wieder nach Hause bringt, sollte auch noch drinnen sein. "Vernunft-Unvernunft-Balancing" würden die Psychologen das wahrscheinlich nennen. Der Fortpflanz ist gar nicht begeistert: "Mama, du wirst ein bisschen zwänglerisch." Und fügt hinzu: "Aber gegen Persönlichkeitsstörungen soll es schon sehr gute Medikamente geben."

Buchtipp: "Polly-Klinik"

1264170889.jpg
© Bild: KURIER

Frische Kolumnen, die besten Sager von Dr. House bis Hölderlin und der Navigator für ein Leben in Chaos-City: Das neue Polly-Adler-Buch ist bei www.thalia.at erhältlich.

Buchtipp: "Nur Idioten sind glücklich"

1264170870.jpg
© Bild: KURIER

Polly Adler erster Short-Stories-Band. Jetzt erhältlich im ausgeschlafenen Fachhandel.

Erstellt am 05.12.2011