chaos DE LUXE: Nikotinentzug

Foto: KURIER

Ich konsultiere eine Suchtexpertin. Alle, die Nikotinlust triggernden Nebenbaustellen müssen ebenfalls geschlossen werden, vor allem Alkohol. Ich bin also auch sozial totes Gebiet.

Was für eine beschämende Prozedur, dieser Nikotinentzug. Ich maßfertige mir eine Gehirnwäscherei, indem ich mir auf YouTube Glimmstängel-Exorzisten runterlade, die auf ihre Klientel mit gönnerhafter Verachtung einlabern: "Oh ja, natürlich brauchen Sie diese Zigarette, ohne diese Zigarette sind Sie nämlich ein erbarmungswürdiges Nichts!" Zum Nachtisch google ich mir Fotos von teerverseuchten Organen. Sollte das alles nichts nützen, hat YouTube auch noch ein paar Lungenkrebskandidaten auf dem Sterbelager anzubieten, die dort schwer keuchend allzu späte Reue für ihre Schwäche zeigen. Ich konsultiere eine Suchtexpertin. Alle, die Nikotinlust triggernden Nebenbaustellen müssen ebenfalls geschlossen werden, vor allem Alkohol. Ich bin also auch sozial totes Gebiet. Wie die Abende totschlagen? Scrabble, die Fertigung von Serviettenringen aus Primelblüten, Herbstwald-Puzzles? Die Suchtexpertin erkennt den Ernst der Lage und verschreibt mir ein paar "happy pills", denn sie fürchtet zu Recht, dass mich mein neues Leben in Depressionen stürzen könnte. Jetzt hat man sich auch noch mit penetrant guter Laune herumzuschlagen. Das Kind möchte mich zum Abschuss in die Erdumlaufbahn freigeben, weil ich morgens ganz auf Doris Day "Gut geschlafen?" zwitschere und prinzipiell wie eine Litfaßsäule für hassenswerte Fröhlichkeit durch ihr Dasein federe. Und jetzt das größte Paradoxon. Ich wache frühmorgens mit folgendem Gedanken auf: "Schädelweh, Selbsthass! Zu viel Weißwein, zu viel Tschick!" Dabei bin ich in Umarmung von Halsfreund-Kräutertee um zehn artig im Bett gelegen, aber das Hirn ist nun einmal ein Gewohnheitstier. Abartig, oder? Logisch, dass die umgekehrte Variante früher nie im Angebot war. Konsumentenfreundlichkeit wird ja in diesem Leben stets klein geschrieben.

Buchtipp: "Polly-Klinik" 2011

Foto: KURIER

Frische Kolumnen, die besten Sager von Dr. House bis Hölderlin und der Navigator für ein Leben in Chaos-City: Das neue Polly-Adler-Buch ist bei www.thalia.at erhältlich.

Buchtipp: "Nur Idioten sind glücklich"

Foto: KURIER

Polly Adler erster Short-Stories-Band. Jetzt erhältlich im ausgeschlafenen Fachhandel.

(kurier / Polly Adler) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?