chaos DE LUXE: Exzentriker

chaos DE LUXE: Exzentriker © Bild: KURIER

"Der Malerfürst machte in Gauguin-Spin-offs mit ironischen Bruchstellen (ein Südsee-Schönheit biss statt in eine Mango in ihren Vibrator)."

Manche Frauen sammeln Hummel-Figurinen, Z Exzentriker. Da mir mein Leben ohnehin zu beige war, unterstützte ich sie bei ihren Betreuungsakten. Eben hatte sie einen lettischen Lyriker mit uringelben Bugs-Bunny-Zähnen verabschiedet, weil sie seiner Tundra-Reime sowie seiner Wodka-Ansprüche überdrüssig geworden war, um einen Malerfürsten ganz unter ihre Zuwendungsfittiche nehmen zu können. Der Malerfürst machte in Gauguin-Spin-offs mit ironischen Bruchstellen (eine Südsee-Schönheit biss statt in eine Mango in ihren Vibrator), die auf dem Kunstmarkt für progressive Plastische Chirurgen wie die Hölle liefen. Wir verbrachten ein Wochenende mit dem Malerfürsten, welches sich als das anstrengendste meines Lebens entpuppen sollte. Ständig streiften Gerade-noch-Verhältnisse oder gekränkte Ex-Gspusis um Z's Zaun im Weinviertel und winselten um seine Gunst. Bisweilen gab es einen richtigen Musen-Stau in der Gasse. Dies übte auf den MF einen solchen Stress aus, dass er sich überall (auch im Supermarkt) nackt ausziehen wollte (was wir gerade noch zu verhindern wussten), Schnaps als isotonischen Durstlöscher einsetzte und immer wieder brüllte: "Die breite Masse macht sich gar keine Vorstellung!" Als er einen Esel vom Nachbarn entführte und auf ihm nackt über die Hauptstraße trabte, wusste Z, dass die Zeit für einen Genrewechsel angebrochen war. "Ich bin reif für einen HNO-Arzt aus Waidhofen, der wegen einer Reflux-Problematik abstinent ist und dessen Ausdruckswillen sich auf Laubsägearbeiten beschränkt." Während sie so versonnen in die Hoffnung blickte, bekam der Malerfürst in unmittelbarer Nähe rhythmische Schläge mit einer Handtasche von einer Rabiat-Muse verpasst. Und schrie: "Verdammt, wo ist mein Malerfürstenteam, wenn ich es wirklich brauche?" - Und wir, das Team, stellten uns mit Hingabe mausetot.polly.adler(at)kurier.at

Buchtipp: "Polly-Klinik" 2011

1279891950.jpg
© Bild: KURIER

Frische Kolumnen, die besten Sager von Dr. House bis Hölderlin und der Navigator für ein Leben in Chaos-City: Das neue Polly-Adler-Buch ist bei www.thalia.at erhältlich.

Buchtipp: "Nur Idioten sind glücklich"

1264170870.jpg
© Bild: KURIER

Polly Adler erster Short-Stories-Band. Jetzt erhältlich im ausgeschlafenen Fachhandel.

Erstellt am 05.12.2011