chaos DE LUXE: Der Generationenvertrag

chaos DE LUXE: Der Generationenvertrag © Bild: KURIER

Oder: Der Karottenbrei muss in den Suppenschlitz.

Ich schrecke aus dem TV-Dämmerschlaf. Schon wieder ein Vorsorge-Werbespot. Dieser Bankbetreuer mit der Aura eines misanthropischen Waldkobolds zerfetzt sich das Maul über einen Kunden, der sich mit 50 bereits zu alt für die pekuniäre Hamsterbacken-Strategie hält. Gerade hat man den Hausverstand in rebhuhnfarbenem Cord irgendwie aus dem System gebeutelt und kann wieder einkaufen gehen, ohne von Visionen von diesem Vernunftszwerg geplagt zu werden. Schon sorgt die Werbebranche für neue Kunstfiguren, die das schlechte Gewissen anheizen. Waldkobold, 50 ist das neue 38! Ich schließe die Augen. Es kommen leider gar keine schönen Bilder. Ich sehe eine windschiefe Frau Polly mit ohne Zähne im pfiffigen Outfit von Humana im Park sitzen, die sich das Taubenfutter dann lieber doch selbst zwischen die Kinnladen schiebt. Ich denke daran, dass ich das Märchen von der emsigen Ameise, die für den Winter Nahrung zurückgelegt hat, während die hedonistisch versaute Grille sich nichts scherte, schon als Kind nicht mochte. "Sechsspännig ins Armenhaus" nannte M immer die von uns mit Karacho gepflogene Grillen-Haltung. "Mama, ich brauche Geld", scheucht mich der Fortpflanz auf. "Gerne, mein Augenstern. Wie viel in etwa?" Jetzt wird das Kind stutzig. Üblicherweise gibt es auf diese Frage nur den Hinweis auf die Absenz eines Dukaten lassenden Maultiers in diesem Haushalt. "Geht's dir nicht gut?" - "Doch, prächtig. Kennst du den Begriff Generationenvertrag?" - "Nööö." - "Das bedeutet, wenn Mutti einmal alt und klapprig ist, wirst du einen Chippendale heuern müssen, der ihr den Karottenbrei zärtlich in den Suppenschlitz schiebt." - "Den Chippendale wirst du dir leider pinseln müssen, aber über den Karottenbrei können wir reden." Schon morgen werde ich so einen sparfrohen Waldkobold kontaktieren.

Buchtipp: "Polly-Klinik" 2011

1279891950.jpg
© Bild: KURIER

Frische Kolumnen, die besten Sager von Dr. House bis Hölderlin und der Navigator für ein Leben in Chaos-City: Das neue Polly-Adler-Buch ist bei www.thalia.at erhältlich.

Buchtipp: "Nur Idioten sind glücklich"

1264170870.jpg
© Bild: KURIER

Polly Adler erster Short-Stories-Band. Jetzt erhältlich im ausgeschlafenen Fachhandel.

Erstellt am 05.12.2011