Meinung | Kolumnen | chaos DE LUXE
20.05.2017

Auf dem richtigen Harnweg

Brad, der soziale Superkleber.

„Liebe kennt kane Promüll"

Polly Adler | über Brad Pitt

Das ganze Zugabteil ist in Aufruhr. Auslöser ist das Cover einer Tussi-Postille, auf der Brad Pitt in weißem Leinenhemd (volles Läuterung-Statementpiece, dachte sich die Stylistin wahrscheinlich) wie der Überlebende eines Grubenunglücks in die Welt lächelt. Die Hochglanz-Lebensbeichte wird von Sitzreihe zu Sitzreihe gereicht. Die dazu gehörige Schlagzeile „Nimmt sie ihn zurück?“ hält ungefähr dreißig Menschen auf der Strecke von Linz nach Wörgl am Rotieren. „Bitte schau, er sagt, seine Harnwege sind so rein, dass man Investoren durchführen könnte, er trinkt nur mehr Mangroven-Smoothies und Granatapfel-Tee“, sagt die eine, „er haut si’ voll eini ...“ Die Nüchternheit tut manchen Menschen gar nicht so gut, denke ich mir. Warum torpediert der Vater der „sexiest man alive“-Spezies den Globus mit solchen buchstäblichen Insider-Informationen? „Oiso, i sag dir eines“, antwortet IHR Vokuhila-Gatte mit der scharlachroten Gesichtsfarbe und dem Darth-Vader-Shirt, „Liebe kennt kane Promüll. Wenn sie ihn wirklich mit ganz vollem Herzen lieben tun tatert, nimmt's ihn ag’soffen a ...“ – „Redst du jetzt in Wahrheit von dir?“, will die psychofindige Holde jetzt wissen. Ein Ruck geht durch die Frisur: „Er schaut mir eh a bissl ähnlich.“„Aber bitte, er hat die Kinder gebirnt“, kommt es aus einer hinteren Reihe, „da kann er nackert in mein’ Vorgarten tanzen, da tät ich hart bleiben.“ „Gewalt ist doch nie ein Weg!“, wirft eine Dame ein, die nach Lehrberuf und Hietzing aussieht, „aber der Impulskontrollverlust kann ja eine solche Kanaille sein ...“ Ein sehr schöner Satz, dachte ich mir und kritzelte ihn in mein Notizbuch. „Aber eine einfache ist die Jolie Angelina sicher auch nicht“, will eine Omi mit zwei Enkeln jetzt auch geopolitisch mitmischen, „der Herr Pitt hat da sicher einiges mitgemacht.“ Wie beruhigend, dass das Beichten anderer Menschen Sünden wie sozialer Superkleber wirkt. Und der schlimme Brad wieder auf dem richtigen Harnweg ist.

www.pollyadler.at
polly.adler@kurier.at

Breakfast at Polly’s - die Scherztherapie am Sonntagvormittag im
Wiener Rabenhoftheater: Die Burg-Stars Maria Happel und Petra Morzé sowie Ladykracher Andrea Händler begeiten Kultkolumnistin Polly Adler (alias Angelika Hager) auf ihren „Amourhatschern” durch das Krisengebiet der Liebe.
Am 28. Mai um 11 Uhr.

Karten unter www.rabenhoftheater.com zu bestellen.