Anstoß: Magische Momente

© Schraml

Meinung Kolumnen Anstoss
09/26/2012

Die Spitzbuben

Anstoß: Roland Linz ist ein sympathischer Typ, dem man nicht so richtig böse sein kann.

von Günther Pavlovics

Roland Linz ist ein sympathischer Typ. Er ist ein bisschen ein frecher Spitzbub, dem man nicht so richtig böse sein kann. Man konnte sogar stolz auf ihn sein, damals, als er sich im Dress von Braga gegen den Unsympathler Kahn aufgepudelt hat. Man konnte aber auch den Kopf über ihn schütteln, damals, als er im Vorfeld der EM einen Zickenkrieg unter zwei Verehrerinnen medial hat entbrennen lassen. Man musste dann aber auch den Kopf über ihn schütteln, damals, als er beim Ernstfall EM im Niemandsland herumgestolpert ist. Das war 2008. Eine Zeit, in der sich der Fußball nicht mehr im Umbruch befand, sondern sich fast schon runderneuert hatte. Ein Stürmer ist nunmehr Kampfmaschine, darf sich nicht mehr im Strafraum in Lauerstellung begeben. Das war anders in Zeiten eines Hans Krankl oder eines Toni Polster – der übrigens auch so ein Typ ist, dem man nicht böse sein konnte. So wie Roland Linz, der ja eine schöne Karriere in Österreich gemacht hat, 39-mal im Team gespielt hat – und so nebenbei einiges von Europa gesehen hat.

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Kommentar

  • Hauptartikel

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.