über Österreichs Fußball-Meister
11/06/2014

Alles Salzburg. Oder was?

von Günther Pavlovics

Was haben Mateschitz und Red Bull dem österreichischen Fußball gebracht?

Günther Pavlovics | über Österreichs Fußball-Meister

Falls einmal "Das Leben des Dietrich" verfilmt wird und sich dabei Mitglieder der "Volksfront Bundesliga" mit der "Bundesligischen Volksfront" streiten, dann wird sich die Frage stellen: Was haben Mateschitz und Red Bull dem österreichischen Fußball gebracht?

"Nichts", wird einer sagen.

"Außer", wird einer einwerfen.

Außer einem weiteren Startplatz im Europacup bringen die Salzburger Auftritte in der Europa League nichts. Außer Düdelingen kommt daher, dann bringt auch RB Salzburg nichts.

Außer einem Sprungbrett für rot-weiß-rote Talente in die Deutsche Bundesliga bringt Red Bull Salzburg nichts. Besonders jetzt, wo RB Leipzig vor dem Aufstieg in die oberste Spielklasse steht.

Außer einer gut organisierten und funktionierenden Akademie bringt RB Salzburg nichts. Zudem kann jetzt von kleineren Klubs nicht mehr gejammert werden, dass nur Austria und Rapid die besten Talente des Landes in ihren Kaderschmieden horten.

Außer, dass verschiedene Fans und Funktionäre einen Reibebaum haben, bringt RB Salzburg nichts.

Außer einer Ausrede für vermeintliche Großklubs, dass es ohnehin nur um Platz zwei gehe, bringt RB Salzburg dem österreichischen Fußball nichts.

Außer Schadenfreude bringt RB Salzburg dem österreichischen nichts. Fünf Mal wurde Salzburg in neun Jahren RB Meister, vier Mal Zweiter. Ätsch.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.