© Privat

Meinung Gastkommentar

Wie die Welt aufgeteilt wurde

Verbotener Radio-Konsum in Hitler-Deutschland

04/12/2022, 04:09 PM

Wenn ich bei einem Arzt gefragt werde, „leiden sie an einer Allergie?“ „Ja“. „An welcher?“ „Rassismus und Faschismus!“ Mein Zwillingsbruder und ich (geb. 1929) konnten am Abend kaum erwarten, bis unsere Eltern auf einen Plausch zu unseren Nachbarsleuten gingen. Sie verstanden sich ausnehmend gut, waren sie doch auch gegen Hitlerdeutschland eingestellt.

Wenn sich die Wohnungstür von außen schloss, nahmen wir je einen Stuhl und stellten sie vor den Mahagoni-Trumeau-Schrank. Auf diesem stand ein Minerva-Fünfröhrenradio. Wir suchten auf der Lang- oder Kurzwelle, Radio Moskau, die Nachrichten in deutscher Sprache, oder den englischen Sender, deutsch. Dort hörten wir die Nachrichten von den österreichischen oder deutschen Exilanten gesprochen. Die Ohren, an den sehr leise gestellten Radio gedrückt. Oh, wenn das meine Eltern wüssten. In welche Gefahr wir sie brachten. Ein unvorsichtig gesprochenes Wort und die Gestapo hätte sie abgeholt.

Wir lauschten auf die Worte. Über das Treffen von Stalin und Churchill in Teheran im November 1943, oder über das Außenministertreffen in Moskau, Oktober 1943. Da wurde über die Besatzungszonen von „Großdeutschland“ nach dem Krieg gestritten und diskutiert. Die Deutschen kämpften noch an der Wolga, da hörten wir „Die Endkämpfe dieses Krieges werden sich im Donauraum abspielen“. Nach den Nachrichten nahmen wir uns den großen Schulatlas ins Bett. Naja, in Rumänien oder höchstens im Serbisch-ungarischen Donauraum. „Hansi, was sagst du dazu?“ „Was für eine Meinung hast du?“ Wir plauderten ganz leise bis uns das Traummännlein hinderte, weiter zu diskutieren. In Jalta, Krim (Februar 1945) wurde von Stalin, Churchill und Roosevelt (bereits schwer krank) eingeladen. Da wurde bereits über das Nachkriegseuropa gestritten. Die drei einigten sich auf „Deutschland wird in 4 Zonen aufgeteilt. Frankreich soll die vierte Zone bekommen. Da immerwährende Grenzstreitereien zum 1. Und zum 2. Weltkrieg führten, sollen die Grenzen in Europa nach dem Krieg zwischen den Ländern wie im Jahr 1937 gezogen werden. Nur Deutschland wird in vier Besatzungszonen aufgeteilt, die nach einem Friedensvertrag als selbstständige Staaten entstehen. Sie dürfen sich nicht mehr vereinigen. Alles auch mit Stalins Segen. Aber dann kam das Treffen in Potsdam, Juli und August 1945 mit Stalin, Attlee statt Churchill und Truman statt Roosevelt. Stalin erinnerte sich nicht mehr an seinen gegebenen Segen. Er brachte den „Hitler-Stalin-Pakt“ ins Spiel, noch vor dem Krieg beschlossen: Aufteilung Europas in deutsche und in sowjetische Einflusszonen. Stalin fraß sofort die baltischen Staaten. Wo waren die USA und das Weltreich Großbritannien? Attlee und Truman gaben nach. Stalin war der Gewinner. Europa wurde zweigeteilt. Westeuropäische Staaten und die Oststaaten.

2022 haben wir einen Putin und eine schwache westliche Welt. Ukrainekrieg … was kommt noch?

Franz Ral lebt in Wien.

Wir wĂĽrden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfĂĽr keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Wie die Welt aufgeteilt wurde | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat