© Getty Images/iStockphoto/Daisy-Daisy/IStockphoto.com

Meinung

Die neue Homeoffice-Wahrheit

Heimarbeiter im Dilemma: neues Arbeiten verlangt viel Selbstmanagement. Und muss letztlich viel mehr sein als allein daheimzusitzen und abzuarbeiten.

von Sandra Baierl

10/22/2022, 03:00 AM

Von der Pandemie bleibt viel zurück, unter anderem auch das Homeoffice. Was haben wir uns davon alles erwartet: die totale Freiheit, die totale Selbstbestimmung, eine Arbeitsform als Heilsbringer. Tatsächlich bieten neun von zehn Firmen mittlerweile Homeoffice-Regelungen an, sagen die Experten von Deloitte. Sie müssen es anbieten, weil es heute zum guten Ton einer guten Firma gehört.

Jetzt haben wir's

Nun: Das Homeoffice ist unter Büromenschen zur Normalität geworden. Und wie das so ist, wenn etwas normal wird, verliert es auch an Glanz und zeigt sein wahres Gesicht. Klar, es ist ein Vorteil, morgens nicht in den Berufsverkehr zu müssen, auch mal daheim in Ruhe abzuarbeiten, den Hund nicht zum Sitter zu bringen. Aber unterm Strich sind Angestellte per Definition an ihre Arbeitgeber gebunden. Mit Arbeitszeiten, Weisungen und allem, was da sonst dazu gehört. Was auch zu einem Dilemma führt: Mitarbeiter im Homeoffice sind in die volle Eigenverantwortung entlassen, zugleich als Angestellte an die Firma gebunden. Sie müssen daheim die unmögliche Abgrenzung zwischen Beruf und Privat wahren, sich diszipliniert um ihre Agenden kümmern, Arbeitszeiten einhalten, guten Kontakt zum Team pflegen, den Chef bei Laune halten und zeigen, dass sie eh da sind, obwohl sie nicht da sind. Ingo Hamm, Professor für Wirtschaftspsychologie an der Uni Darmstadt spricht von „Stallhaltung Plus“ – wir sind nicht im Büro, sondern im heimischen Gehege. Und würden uns dort in der Illusion wiegen, fürs Arbeiten brauche es nur Computer und Telefon; wir sehen keine Chefs mehr, keine Kunden, keine Kollegen.

Aber: Die Einzelhaft kann auf Dauer nicht kreativ sein, nicht sinnstiftend, nicht erfĂĽllend. Neues Arbeiten muss mehr sein: ein Wettbewerb der besten Ideen, Teambildung und Kollaboration. Das geht nur gemeinsam.

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat