Meinung
01.09.2017

Die Häupl-Hoff-Koalition

Häupl ist ein geselliger Typ und wie es der Zufall will, kommt David Hasselhoff zum ÖVP-Stadtfest.

Birgit Seiser | über den Nachtbürgermeister

Haben Sie Wien schon bei Nacht gesehen? Bestimmt! Nicht umsonst wurde das illustre Nachtleben der Bundeshauptstadt einst besungen. Die Neos fordern daher einen Nachtbürgermeister. Er soll "Akteure vernetzen und Konzepte für das Nachtleben erarbeiten", heißt es in einer Aussendung. Die Idee stammt aus Amsterdam, mittlerweile gibt es das Amt in vielen europäischen Städten.

Wer der beste Kandidat für den Job ist, liegt auf der Hand: Im Jänner will Bürgermeister Michael Häupl ja ohnehin das Tagesgeschäft aufgeben. Häupl ist ein geselliger Typ und er kommt gerne zum gemeinsamen Spritzertrinken mit Studenten – Vernetzung mit der Jugend par excellence. Durch solche Aktionen hat Häupl schon Kultstatus erreicht. Natürlich braucht der Nachtbürgermeister einen Vize. Am besten jemanden, der auch als Kultfigur gilt. Um eine Mehrheits-Nachtregierung zu verhindern, wäre ein oppositionsnaher Kandidat sinnvoll. Und wie es der Zufall will, kommt David Hasselhoff dieses Wochenende zum ÖVP-Stadtfest. "The Hoff" beteuert sowieso ständig, wie sehr er Wien liebt und Videos belegen, dass er gerne ausgeht. Zeit also, für ein Nachtregierungsprogramm. Haben Sie das schon erlebt?