Meinung
24.08.2017

Das Kreuz mit dem Islam

Die Politik, aber auch die Muslime selbst, müssen begreifen, dass Integration eine Mammutaufgabe ist.

Stefan Kaltenbrunner | über die Integration von Muslimen in Österreich

Eigentlich braucht es keine Studien mehr, um zu wissen, dass hierzulande das Verhältnis zwischen Muslimen und Österreichern mehr als belastet ist. Auch ein neues, von der deutschen Bertelsmann-Stiftung herausgebrachtes Papier belegt diese These. Dort ist zu lesen, dass im Vergleich zu anderen europäischen Ländern Muslime in Österreich weniger integriert sind und die Ablehnung gegenüber dem Islam besonders hoch ist. Das alleine ist schon alarmierend genug, zumal die Probleme seit Jahren bekannt sind.

Viel problematischer ist freilich, dass seitens der verantwortlichen Politik, aber auch von muslimischen Vereinen, noch immer keine vernünftigen Integrationskonzepte vorliegen. Auch in den aktuellen Wahlprogrammen der Parteien sind konstruktive Vorschläge nur ein Randthema. Es ist also zu befürchten, dass sich die Versäumnisse der vergangenen Jahre prolongieren, mit Auswirkungen, die heute noch gar nicht absehbar sind. Die Politik, aber auch die Muslime selbst, müssen endlich begreifen, dass Integration eine Mammutaufgabe ist, die viel Geld, Zeit und Energie kosten wird. Wer sich dagegen verwehrt, nimmt in Kauf, den sozialen Frieden in diesem Land nachhaltig zu beschädigen.