Meinung | Bodyblog
03.02.2018

Supercycle im Bodyblog: Discofieber beim Radeln

Wie ich in Fitnesslaune zu Supercycle gekommen und in Partystimmung wieder gegangen bin.

Meine größte Sorge bei diesem Fitnesstest war der Sitz des Fahrrad-Ergometers: mein Hinterteil tut mir da nach wenigen Minuten weh. Trainer Bernie lacht bei meinen Bedenken auf: "Den brauchst du eh nicht." ...wie bitte?!

Ich bin im neuen Wiedener Boutique-Studio von Supercycle, das Indoor-Tanz-Radeln anbietet. In einem kleinen, schwarz ausgemalten Raum stehen rund 20 Fahrrad-Ergometer in einem Bogen aufgereiht mit Blick in die Mitte zum Rad des Trainers (www.supercycle.at, ab 12€/Stunde). Der Stundenplan ist nach Musikrichtungen aufgeteilt: Je nach Geschmack wählt man zwischen Electro, Rock, Pop, Latin oder etwa Indie-Musik. Ich habe mich für die Hiphop-Stunde mit Bernie entschieden. Er hilft den Neulingen beim Einstellen ihrer Sitz- und Griffhöhe und wechselt dann für den Unterricht ins Englische. Mit dem Sound geht das Discolicht an und schon radeln wir los – im Stehen! Es wäre aber ohnehin unmöglich, zu Break it off von Sean Paul und Rihanna sitzend vor sich hin zu radeln. Bernie steht wie ein Dirigent vorne und weist uns laufend an, mit der Griffleiste zu "tanzen": Wir wechseln die Armposition, machen kleine Liegestütz über dem Griff oder klatschen im Takt – während wir in die Pedale treten.

Bei Hot Right Now von DJ Fresh und Rita Ora fangen die Spiegel an den Wänden an zu beschlagen und der Schweiß rinnt mir nur so das Gesicht runter. Das Training habe ich längst vergessen und fühle mich vielmehr wie bei einer langen Ausgeh-Nacht: Eigentlich kann ich nicht mehr, aber die Musik ist so gut, dass ich weitertanzen will. Dann verstärkt er das Armtraining noch mit ein paar kleinen Hantel-Übungen... Schmerz lass nach! Am Schluss hilft nur noch Ice Cube – mit You Can Do It radle ich ins Finale. Und freue mich am Ende doch über den Fahrradsitz.

Fazit:

Für Tanzmäuse und alle, die ihre Füße bei guter Musik nicht still halten können. Gefordert werden nicht nur die Beine, sondern auch Rumpf und Arme. Für Eltern gibt es sogar Stunden mit Kinderbetreuung.

Fun:

Schweiß: