Buntes Huhn kennt keine Grenzen

Foto: Dietmar Kuss

Aus jedem Land die schönsten Farben: Rot und grün aus Italien, gelb aus Indien. So macht Kochen Spaß.

Kochbücher gibt es inzwischen für praktisch jeden Geschmack. Ob Thai, Russisch, Tirolerisch oder Mongolisch: Der Markt ist offenbar immer noch nicht gesättigt. Man kann sich kulinarisch weiterbilden und wenn man sich traut, eigene Kreationen entwickeln. Für trendige Genuss-Gurus ist die Ethnoküche allerdings längst passe.

"Back to roots" heißt das Credo. Man serviert seinen Gästen wieder Schweinsbraten. Ich bin noch nicht ganz so weit und wage den Versuch, kulturelle Eigenheiten beim Kochen zu verbinden. Das hat auch Tradition: Neue Gerichte sind immer schon durch den Einfluss anderer Kulturen entstanden. So ist in Indien längst Olivenöl gebräuchlich. Diese Tatsache hat mich auch auf folgende Rezeptidee gebracht. Ein Hühnergeschnetzeltes mit indischen Gewürzen - schnell "chinesisch" zubereitet mit einer "österreichischen" Sauce und mediterranem Gemüse. Zubereitungsdauer: kurz. Aufwand: gering.

Was man braucht (2-3 Personen): 500 gr Hühnerbrust geschnetzelt (man kann auch Pute nehmen), ein kleines Stück Ingwer, 2 Zehen Knoblauch, 1 El Gelbwurz (Kurkuma), halbe Tasse Olivenöl, 1 EL Maisstärke (Maizena), 1 TL Currypulver, 1 Zucchini in Stücke, ein paar kleine Rispentomaten halbiert, Salz, Pfeffer, Garam Masala (indische Gewürzmischung), halber Becher Obers; Basmatireis, Kreuzkümmel.

Zubereitung: Knoblauch und Ingwer mit dem Kurkuma und ein paar schwarzen Pfefferkörnern im Mörser oder Mixer zu einer groben Paste verarbeiten. Das Fleisch salzen, mit der Paste marinieren. In einer dicken Pfanne oder einem Wok das Öl ehitzen. Fleisch und Zucchini-Stücke schnell unter ständigem Rühren anbraten (ca 2 min). Mit Obers aufgießen, Curry dazu, kurz köcheln lassen. Maizena in einer halben Tassen Wasser auflösen, dazugeben. Wenn die Sauce eindickt Tomaten untermischen, mit Garam Masala bestreuen, nachsalzen und zugedeckt noch etwa 1 Minute köcheln lassen. Dazu passt Kreuzkümmelreis: In etwas Öl Reis und 1 Tl Kreuzkümmel anschwitzen, mit Wasser aufgießen, salzen. Langsam ohne Deckel fertiggaren.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?