Samtene Revolution in der DDR, blutige in Rumänien
11/01/2014

Die Mauer fiel, in vielen Köpfen blieb sie aber

1988 waren meine jetzige Frau und ich bei einer Hochzeit in Ost-Berlin eingeladen. Während 1989 die Mauer in der DDR fiel, bereitete der KURIER die 32. Weihnachtsaktion für Hilfe in Österreich vor.

von Christian Bartos

Und im Herbst 1989 fiel diese Mauer, diese Betonnarbe einer Großstadt.

Christian Bartos | Samtene Revolution in der DDR, blutige in Rumänien

1988 konnte ich mich noch über die Mauer und die Checkpoints wundern. Meine Frau (damals waren wir noch nicht verheiratet) und ich waren auf die Hochzeit eines Freundes eingeladen, der eine junge Frau aus Ost-Berlin heiratete. Seine Eltern flohen Anfang der 60er Jahre nach Österreich als die Mauer errichtet wurde.

Ost-Berlin präsentierte sich damals vor allem geruchsmäßig als Besonderheit. Als Fußgänger bewegte man sich in den Schwaden der 2-Takt-Motoren von Trabis, Wartburgs und Mopeds. Der Personenverkehr war schon etwas erleichtert zwischen Ost und West, aber man spürte die Teilung der Stadt auf Schritt und Tritt.

Und im Herbst 1989 fiel diese Mauer, diese Betonnarbe einer Großstadt. Gierig verfolgte ich die Nachrichtensendungen. In der Redaktion selbst bekam ich wenig davon mit - wir steckten mitten in den Vorbereitungen zur 32. KURIER-Weihnachtsaktion, diese sollte in der letzten Novemberwoche beginnen. Zahlreiche organisatorische Arbeiten waren noch zu erledigen und nebenbei lief ja noch die Wiederaufbauaktion nach dem Erdbeben in Armenien. Dort wurde das Österreichdorf errichtet - 111 Häuser, finanziert durch die Spenden der KURIER-Leser.

Es war so beruhigend, dass ein Umsturz, ein Zusammenbruch eines politischen Systems, so sanft über die Bühne gehen konnte wie es in der DDR und in Berlin geschah. Hatten die Menschen in Europa doch aus der blutigen und leidvollen Vergangenheit gelernt? Die Hoffnung lebte - und wurde um die Weihnachtsfeiertage jäh zerstört, als die Revolution in Rumänien die dortige Diktatur blutig beendete. Und kaum war die 32. KURIER-Weihnachtsaktion am 24. Dezember 1989 beendet, begann eine Hilfsaktion für Rumänien.

Und heute, 25 Jahre danach? Mauern werden wieder hochgezogen. In den Köpfen, in Städten, an den Grenzen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.