Dieter Chmelar, damals 32 und – ohne zusätzlich zu erröten – ein frühes, folgsames und verföhntes Fashion-Victim der geschmackssicheren ORF-Kostüm- und Maskenabteilung.

© privat

interviewte David Copperfield
11/01/2014

Copperfield schwieg und lächelte

von Dieter Chmelar

Seine Antwort erschöpfte sich in einem magischen Lächeln.

Dieter Chmelar | interviewte David Copperfield

Wenn ich nicht recht irre, dann interviewte ich im unmittelbaren Vorfeld des historischen Datums (zufällig) den erstmals in Wien gastierenden David Copperfield. Er verriet mir, von seiner eigenen kühnen Außerordentlichkeit gefühlsmäßig geradezu hinfortgespült, dass er bereits in Kürze die Freiheitsstatue von New York verschwinden lassen würde und dass er sogar davon träume, eines Tages den Mond vom Nachthimmel zu zaubern. Ich fragte ihn, warum er es denn nicht zunächst einmal mit der Berliner Mauer versuchen wollte. Seine Antwort erschöpfte sich in einem - in SEINEM! - magischen Lächeln, dem zu widerstehen es eines gefestigteren Charakters bedurft hätte als jenem eines öffentlich-rechtlichen Jungreporters.

Erst, als dann wenig später David Hasselhoff direkt am Ort des (Welt-)Geschehens "I've been looking for Freedom" intonierte, zerbröselte der "antifaschistische Schutzwall". Eh klar: Der Klügere gibt bekanntlich nach.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.