Musikalische Nach-Therapie

Mit einem wütenden Song reagiert sich ein Rock-Musiker an der Wiener Psychiatrie ab.

Der Musiker Peter Schleicher hat seine Erfahrungen in der Wiener Psychiatrie in einem neuen Lied verarbeitet. Der nun im Weinviertel lebende gebürtige Wiener war von seinen Eltern auf Empfehlung eines Psychologen zur Behandlung in die geschlossene Abteilung der Wiener Uni-Klinik gebracht worden. Schleichers Krankenakte ist der erste vorliegende Beweis für die Malaria-Kuren.

Sein Song "Es war in Wien" ist seit heute auf YouTube zu hören. Anbei der vollständige Text, den Schleicher für diesen BLOG dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat:

"Es war in Wien"

Es war in Wien, so in die sechzger Jahr
Die Zeiten waren halt anders, des is an jeden klar
Die gscheiten Herrn ganz oben, ham gwusst was si so ghört
Und war da jemand anders, hat di des furchtbar gstört

Doch gab es ja zum Glück, die hehre Psychiatrie
Die hm gewuss wies geht und geirrt hat man sich nie
Hereinspaziert ins AKH zur Lebenskorrektur
Dort wart schon di Malaria nebst anderer Tortur

So hofft man auf a Hoffnung und alles wird probiert
Dass a Mensch a andrer wird, und niemand irritiert
Verschlungen sind die Pfade von alle Therapien
Und wenn’s net passt, was macht des schon, dann is er halt fast hin

Probier ma halt was anders, auch wenn ein jeder reat
Des is doch bald vergessen und alles is verjährt
Jetzt sind wir die Kaiser, wenn einer nicht pariert
Dann wird er therapiert, egal was dann passiert

Chor

Highway to hell, no a spritzn, lassts as orndlich schwitzn

Highway to hell, eine Pille, gebrochen wird der Wille

Highway to hell, wer dann no bockt, der wird elektrogschockt


Es ist in Wien, im neuen 12er Jahr
Die Zeiten sind jetzt anders, des is an jeden klar
Die netten Herrn da oben, sind fürchterlich schockiert
Das ist nicht so gewesen da habt ihr euch geirrt

Dass jemand so an Pfusch macht, in unserer hohen Zunft
Das ist doch schier unmöglich und gegen die Vernunft
Des lass ma nicht so stehen, das wird jetzt aufgeklärt
Doch wie wir grade sehen, is des schon lang verjährt

Chor

Highway to hell, no a spritzn, lassts as orndlich schwitzn

Highway to hell, eine Pille, gebrochen wird der Wille

Highway to hell, wer dann no bockt, der wird elektrogschockt

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?