Wer kennt das Reglement von Dancing Stars?

Wer kennt das Reglement von Dancing Stars? © Bild: ali schafler/orf

Ich bekenne mich schuldig. Aber nicht im Sinne der Anklage.

Schiebung! Manipulation! Voting-Exzesse! Schande! Ein Clown auf Zirkusgaul geschminkt! Transpirierender Popeye! Alberne Verrenkungen! Nicht mehr anzusehen! (Kronen Zeitung, Österreich, Postings) O Gott, o Gott, o Gott ... Was habe ich bloß angerichtet! SORRY! Allerhöchste Zeit für eine formvollendete Entschuldigung wegen meiner Teilnahme an Dancing Stars. Ich schwöre feierlich: Es kommt NIE wieder vor (no, na, denn: zweimal darf eh keiner mitmachen). Darf ich demütigst und untertänigst anmerken, dass ich mich nicht gemeldet habe, sondern zur Mitwirkung eingeladen wurde? Darf ich ferner ins Treffen führen, dass ich ... ... KEINERLEI Vorbildung als Tänzer (nicht einmal als heiterer Hobby-Hopser) habe? Die essentielle Frage aber, die ich - zu meiner flehentlichen, winselnden Verteidigung - hiemit in den Ball-Room (und in den Chat-Room) stelle, lautet: Wer kennt das Reglement von "Dancing Stars"? Ich habe gegoogelt und bin auf die folgenden historischen und juristischen Fakten gestoßen. Zitat Anfang:Strictly Come Dancing ist eine britische Fernsehsendung, die auf BBC One ausgestrahlt wird. Es handelt sich um einen mehrwöchigen Tanzwettbewerb, in dem Paare, jeweils bestehend aus einem/einer Prominenten und einem/einer Profitänzer/-in. Das von Fenia Vardanis entwickelte Format wurde in viele andere Länder exportiert; die deutsche Fassung läuft unter dem Titel Let's Dance, die österreichische unter dem Titel Dancing Stars. In den Vereinigten Staaten heißt die Sendung Dancing with the Stars. In der Sendung werden Paare bestehend aus Prominenten und Profitänzern gebildet, die jede Woche gegeneinander antreten, um eine professionelle Jury und die Zuschauer zu beeindrucken und somit zu verhindern, hinausgewählt zu werden. Die Zuschauer können per Telefon über ihre Favoriten abstimmen, das Ranking der Telefonabstimmung wird zu dem Ergebnis der Jury addiert. Die Jury besteht aus vier Mitgliedern, von denen jedes für jeden Tanz einen bis zehn Punkte vergeben. Sind also noch drei Tanzpaare im Wettbewerb, erhält das mit den meisten Jurypunkten 3 Punkte, das zweitplatzierte 2 Punkte und das drittplatzierte einen Punkt; mit den Ergebnissen der Telefonabstimmung wird auf die gleiche Weise verfahren. Bei Punktegleichstand entscheidet die höhere Zuschauerwertung. Zitat Ende. Bitte: Worin besteht mein Verbrechen? Damit zur nächsten Woche (sprich: zum 29. April, nach der pietätvollen Osterpause): Es wird entweder ein Tango oder ein langsamer Walzer. Ich vermute, in Kenntnis meiner bescheidenen Möglichkeiten: Ein langsamer Tango, der wie ein Walzer aussieht. Was mich zum RITTER werden lässt, ist nicht die eigene Person (ich bin ein Wurschtel und bleibe ein Wurschtel - also nennen Sie mich ruhig einen Wurschtel): Warum kränkt man die große Könnerin an meiner Seite???? Kathrin Menzinger ist eine meister- und zauberhafte Botschafterin des Tanzes. Und sie sagte jüngst in einem TV-Interview: "Tanzen heißt Bewegung zur Musik. Und genau DAS macht der Dieter. Ich bin mittlerweile sein Fan." Ein größeres Kompliment hat mir alten Deppen noch kein Mensch in meinem Leben gemacht. Allen anderen zur Strafe und zur Qual verspreche ich hiermit, WIEDER weiterkommen zu wollen. Denn: "KUNST is, wann ma's NET kann, weil: wann ma's KANN, is ja ka Kunst" (Nestroy).

Erstellt am 05.12.2011