© Naz K.

Mehr Platz
08/28/2021

Wie ein Restaurant die Impfquote erhöhen will

Wer eine frische Impfung vorweisen kann, kriegt im Favoritner Lokal Günay ein Essen aufs Haus.

Die Impfbereitschaft in Österreich stagniert nun seit Wochen. Immer weniger Menschen sind bereit ihren Oberarm für eine Impfung freizumachen. Dessen ist sich auch Turgay Bahadır bewusst. Der ehemalige Profi-Fußballer betreibt das türkische Restaurant "Günay" am Keplerplatz 15. 

Mit einer Aktion möchte Bahadır mit seinem Restaurant nun auch seinen Beitrag zum Impffortschritt leisten. Wer mit einer frischen Impfung (max. 24 Stunden alt und egal ob erster oder zweiter Stich) ins Günay kommt, bekommt ein Essen auf's Haus. Genauer gesagt ein Pide und ein Ayran dazu (siehe Bild unten).

"Gerade Favoriten ist einer der Bezirke mit einer niedrigen Impfrate", sagt Bahadir, der mit der Aktion motivieren möchte. Breits um die 35 Menschen haben die Aktion bisher genutzt. Bis 31. August geht sie noch. "Mit der Impfung schützt man einfach andere. Ich und das ganze Personal sind geimpft. Zudem möchten wir alles andere als einen weiteren Lockdown", so Bahadır. Denn noch einen würde das Restaurant, das vergangenes Jahr im Jänner aufgesperrt hat, nicht überleben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.