Sudoku creator Maki Kaji dead at 69

© EPA / FRANK MAY

Kurz & Verständlich
08/18/2021

Sudoku-Erfinder Maki Kaji gestorben

Mehr als 200 Millionen Menschen in rund 100 Ländern haben das Zahlenrätsel bisher gelöst.

In vielen Zeitungen gibt es auch kleine Rätselaufgaben, die die Leser zum Nachdenken anregen sollen. Darunter ist auch das Zahlenrätsel Sudoku. Bei Sudoku werden in einem karierten Viereck Zahlen von 1 bis 9 so eingetragen, dass jede Zahl nur 1 Mal pro Reihe vorkommt. Nun ist der Japaner Maki Kaji, der Sudoku bekannt gemacht hat, mit 69 Jahren gestorben.

Das Zahlenrätsel wurde bereits im 18. Jahrhundert von einem Mathematiker aus der Schweiz erfunden. Doch erst durch Maki Kaji wurde es ab dem Jahr 2000 auch als Sudoku weltweit bekannt. Sudoko heißt auf Deutsch übersetzt: "Zahlen sollen nur einmal vorkommen." Mehr als 200 Millionen Menschen in rund 100 Ländern haben das Zahlenrätsel bisher gelöst.

Mehr dazu lesen sie auch unter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.