© REUTERS/FLORION GOGA

Mehr Platz
05/23/2022

In Albanien will niemand Präsident werden

Bis zum Ablauf der Meldefrist für den zweiten Wahlgang hat keine parlamentarische Partei einen Kandidaten nominiert.

Bis zum 24. Juli hat Albanien noch einen Präsidenten. An diesem Datum läuft das Mandat des aktuellen albanischen Staatsoberhaupts Ilir Rexhep Meta aus. Wer ihm folgt, ist derzeit äußerst ungewiss, denn für den zweiten Wahlgang der Präsidentschaftswahlen hat keine parlamentarische Partei einen Kandidaten nominiert. Die Meldefrist ist am gestrigen Sonntag, um 16 Uhr abgelaufen. 

Nach dem geltenden Verfahren wird der Präsident Albaniens in fünf Runden gewählt. Für Montag ist eine Sitzung des Parlaments angesetzt, bei der der zweite Wahlgang stattfinden sollte. Aufgrund der Nichtregistrierung von Kandidaten gilt dieser vorab als erfolglos. 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare