Fachleute nutzen die Software beispielsweise bei der neuen Corona-Variante Omikron

© APA - Austria Presse Agentur

Kurz & Verständlich
01/04/2022

Experten fordern Maßnahmen-Anpassung wegen Omikron

Omikron sorgte in Österreich schon für einen starken Anstieg der Corona-Neuinfektionen.

Omikron ist ansteckender als andere Corona-Varianten. Daher werden sich viele Menschen damit anstecken. Es kann aber sein, dass man nicht so schwer krank wird durch Omikron. Dann müssen zwar nicht so viele Menschen ins Spital, sie fehlen aber etwa trotzdem in der Arbeit. Zum Beispiel kann dann Personal im Krankenhaus fehlen. Deshalb soll die Regierung in Österreich anders handeln, fordern Experten. Zum Beispiel sollen die Quarantäne-Regeln angepasst werden.

Omikron sorgte in Österreich schon für einen starken Anstieg der Corona-Neuinfektionen. Am Dienstag wurden 5.496 neue Fälle gemeldet. Vor einer Woche waren es noch knapp über 2.400. Omikron ist mittlerweile die dominante Variante in Österreich geworden. Das heißt, die meisten Ansteckungen sind mit Omikron, nicht mit anderen Varianten.

Mehr dazu lesen Sie auch hier:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.