© APA/AFP/KENZO TRIBOUILLARD

Kurz & Verständlich
06/09/2021

Ab Juli keine frühe Sperrstunde mehr

Ab dem 1. Juli wird es keine frühe Sperrstunde für die Gastronomie, Clubs und Diskotheken mehr geben.

Immer weniger Menschen in Österreich stecken sich mit dem Corona-Virus an. Die Regierung will deswegen die Corona-Maßnahmen weiter lockern. So fallen mit 1. Juli fast alle Einschränkungen der 3-G-Regel. Ab dem 1. Juli wird es keine frühe Sperrstunde für die Gastronomie, Clubs und Diskotheken mehr geben.

Allerdings sind  Aktivitäten wie das Tanzen in der Diskothek oder das Trinken an der Bar im Club weiterhin nicht möglich. Essen und Trinken ist weiterhin nur am Tisch erlaubt. Das erklärte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein.

 

Die 3-G-Regel steht für geimpft, getestet oder genesen ab. Man muss also entweder gegen Corona geimpft sein oder einen gültigen negativen Corona-Test haben oder genesen sein. Genesen ist man, wenn man an Corona erkrankt war und nun wieder gesund ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.