© Roland Haschka

Lifestyle Sommer
07/05/2019

Gefühl von Freiheit

Julia Schosser, Staatsmeisterin im Fallschirmzielspringen, liebt das Gefühl, völlig losgelöst und doch so gegenwärtig bei sich zu sein.

von Julia Gschmeidler, Magdalena Meergraf

Wo könnte der Adrenalinkick größer sein als bei einem Sprung aus der geöffneten Tür eines Flugzeuges? Im freien Fall durch die Luft stürzen, erst nach ein paar Sekunden Schwerelosigkeit öffnet sich der Fallschirm und der Puls scheint sich wieder ein wenig zu normalisieren. Julia Schosser kennt das Gefühl nur zu gut.

Die 30-Jährige hat alleine im vergangenen Jahr rund 250 Fallschirmsprünge absolviert und ist amtierende Staatsmeisterin im Fallschirmzielspringen. Dabei muss bei der Landung möglichst punktgenau ein Ziel getroffen werden, was alleine aufgrund der sich ändernden Windstärke schwierig ist. Zusätzlich dazu trainiert Schosser auch noch Para-Ski, eine Kombinationssportart aus Riesenslalom und Fallschirm-Zielspringen im alpinen Gelände. Dazu kommen noch Windtunneltraining, Krafttraining, Steigtrainings sowie der alpine Skilauf.

Alles was schwer erscheint, hat im Fallschirmspringen keinen Wert mehr

Dass die Heeressportlerin es einmal so weit schaffen würde, war nicht zu ahnen. Als ein Freund die Idee hatte, neben dem Paragleiten auch noch das Fallschirmspringen auszuprobieren, hat Schosser das als Schnapsidee abgetan und war sich sicher, das niemals zu tun. Und dennoch hat sie sich nach reiflicher Überlegung und schlaflosen Nächten überwunden und ist schließlich aus dem Flieger gesprungen.

Das erste Mal kämpft man gegen den Trieb seines Körpers an, da nicht rauszuspringen.

Dabei spielt auch Adrenalin eine große Rolle – und das Bedürfnis nach diesem ungreifbarem Freiheitsgefühl. „Nach einiger Zeit ohne Fliegergeräusche und Freiluft werde ich ganz schön unrund“, erzählt die Leistungssportlerin. Besonders gut an dieser Extremsportart gefällt ihr, dass das Kribbeln schon bei der Sprungvorbereitung beginnt, wenn sie das Geräusch und den Geruch des Flugzeugmotors wahrnimmt sowie der Moment des Wegrollens, bis man in die Luft abhebt.

„Fallschirmspringen ist eine nahezu grandiose Kombination aus dem stillen Genießen am Schirm, wo Raum und Zeit nahezu stehen bleiben zu scheinen, mit dem wilden, lauten und schnellen Fliegen mit Flugzeugen oder Hubschraubern und dem Freifall“, beschreibt Schosser ihre Passion, von der sie mittlerweile auch leben kann.