Alle Fragen und Antworten zum Thema Lidkorrektur

© foto.fritz - Fotolia/Fotolia/fritz langmann

Lidkorrektur: Worauf man achten sollte
09/21/2014

Lidkorrektur: Worauf man achten sollte

Dr. Jörg Knabl, Facharzt für Plastische, Ästhetische und Wiederherstellungschirurgie in Wien.

Ab wann ist eine Lidkorrektur sinnvoll?

Schlupflider können bereits unter 30 Jahren auftreten. Das ist meist erblich bedingt. Wenn eine Störung des Gesichtsfeldes vorliegt oder die überschüssige Haut sonst stört, macht es Sinn, das auch schon in jungem Alter zu operieren. Sowohl starke Hitze als auch extreme Kälte sind nicht gut für die Wundheilung. Daher ist eine Übergangszeit wie der Herbst für den Eingriff empfehlenswert.

Wann ist man nach einer Lidkorrektur wieder einsatzfähig?

Wird sorgfältig operiert, ist man in mindestens 80 % der Fälle nach einer Woche nahezu wieder hergestellt. Bestehen noch länger blaue Flecken, kann es bis zu drei Wochen dauern, bis diese ganz verschwunden sind. Im Normalfall ist man fünf Tage nach der Operation nur noch minimal geschwollen oder verfärbt. Verallgemeinern lässt sich das aber nicht. Neben einer sauber ausgeführten Operation bedarf es auch der Mithilfe des Patienten. Es gibt eine Reihe von Medikamenten, Nahrungsergänzungsmitteln und Naturprodukten, die die Blutgerinnung stören können. Auch ist es sehr wichtig, sich nach der Operation mindestens für die ersten 24 Stunden zu schonen. Zur Unterstützung der Wundheilung biete ich eine homöopathische Vor- und Nachbehandlung an. Ab dem 10. Tag nach der OP erlaube ich das Schminken. Diese Zeit sollte man vergehen lassen, damit die Wunde die nötige Festigkeit hat, um dem zarten Zug an der Haut problemlos zu widerstehen.

Stimmt es, dass die Oberlidoperation mit der Laser-Methode besser ist?

Die Narben an der Haut werden schöner, wenn dafür ein Skalpell verwendet wird. Ein Laser verursacht eine thermische Veränderung am Wundrand, was zu einer Verzögerung der Wundheilung führen kann und damit das kosmetische Ergebnis beeinträchtigt. Ich verwende außerdem bei der Lidstraffung nur entfernbare Nähte, damit kein Fremdmaterial in der Haut verbleibt. Diese werden nach 4 bis 6 Tagen entfernt. Die Erfahrung zeigt, dass sich so perfekte kosmetische Ergebnisse erzielen lassen. Ich empfehle auch, das kleine Stück Haut in den ersten sechs Monaten nach dem Eingriff mit einem Sunblockerstift zu schützen.

Kann man die OP in Lokalanästhesie machen?

In fast allen Fällen wird die Lidkorrektur in Lokalanästhesie durchgeführt. Eine gewisse aktive Beweglichkeit der Lider hilft dem Chirurgen bei der Wahl der richtigen Schnittführung. Auch ist die Belastung des Patienten durch die geringen Mengen Lokalanästhetikum äußerst gering. Wenn Sie völlig gesund sind und keine medizinischen Risiken vorliegen, kann eine Lidkorrektur auch ambulant durchgeführt werden.