Obst und Gemüse sind ebenso wichtige Eckpfeiler einer ausgewogenen Winter-Ernährung.

© apa

Abnehmen mit viel Gemüse und Eiweiß
03/24/2014

Abnehmen mit viel Gemüse und Eiweiß

Studierte Lebensmitteltechnologin und diplomierte Ernährungstrainerin in Wien.

Warum fällt vielen das Abnehmen so schwer?

Es lässt sich nicht jeder in das Schema eines Diätplanes pressen. Wer es nicht gewohnt ist zu frühstücken, wird sich bei einer Diät, die ein regelmäßiges Frühstück vorsieht, schwer tun. Viele reduzieren die Kalorienmenge zu stark und machen gleichzeitig zu wenig Bewegung. Die Folge: Der Grundumsatz sinkt, Muskelmasse wird abgebaut. Einfach weniger zu essen ist der falsche Weg. Wer abnehmen will, muss essen. Wir brauchen für den Stoffwechsel Aminosäuren – Bestandteile von Eiweißen – für den Aufbau von Muskelmasse, ebenso Vitamine, Mineralstoffe und essenzielle Fette wie Omega-3-Fettsäuren.

Warum ist die Kombination Ernährung und Bewegung so wichtig?

Bewegung führt dazu, dass der Stoffwechsel besser arbeitet und dass das nach der Nahrungsaufnahme ausgeschüttete Insulin – es schleust den Blutzucker in die Muskelzellen – rascher verbraucht wird. Erst bei einem niedrigen Insulinspiegel springt die Fettverbrennung richtig an. Deshalb sind insulinfreie Phasen so wichtig.

Wie erreicht man solche Phasen am besten?

Durch das Weglassen von Zwischenmahlzeiten. Bei meinem Ernährungscoaching empfehle ich einen relativ hohen Gemüseanteil. Die Kombination zwischen Gemüse und hochwertigem Eiweiß – etwa Fisch oder Fleisch von Tieren aus artgerechter Haltung – ist der Schlüssel zum Erfolg. Beides sättigt lang anhaltend, erhöht den Insulinspiegel nur gering und versorgt uns mit fast allen essenziellen Nährstoffen. Omega-3-Fettsäuren – also auch Raps- oder Leinöl auf Salat oder Gemüse – sollten immer dabei sein.

Und Kohlenhydrate?

Hoch raffinierte Produkte wie Zucker oder weißes Mehl lassen den Blutzuckerspiegel rasch ansteigen – Heißhunger ist die automatische Folge. Außerdem ist der menschliche Stoffwechsel auf solche stark verarbeiteten Lebensmittel nicht ausgerichtet. Gemüse mit seinen Ballaststoffen hingegen beschäftigt den Darm am besten – das ist ein Relikt aus der Steinzeit. Es sollte aber beim Abnehmen keine Verbote bestimmter Produkte geben: Ganz wichtig ist es, die Speisen zu genießen. Dann kommt es auch viel weniger auf die Menge an.

Worauf muss man bei der Bewegung achten?Es sollte ein ausgeglichenes und gelenkschonendes Training sein, das Ausdauer- und Krafteinheiten kombiniert. 30 Minuten zwei bis drei Mal in der Woche reichen aus. Am erfolgversprechendsten ist es, Ernährung und Bewegung in einem Programm zu vereinen.

Info: Pia Eichwalder veranstaltet am 31.3., am 2.4 (18 Uhr) und am 4.4. (11 Uhr) in ihrem speziell auf Frauen ausgerichteten Calory-Coach-Institut Einführungsvorträge (1090 Wien, Berggasse 13/3). 01 / 310 23 80.www.CaloryCoach.at/institute/Wien

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.