Leben
02/13/2019

Wohin am Valentingstag? Hierhin!

Ein paar Unternehmungstipps von Wien bis St. Valentin

Zum Vernaschen – Naschkatzen können ihren Liebsten bei süßen Schaumküssen näher kommen. Heiße Stunden in der Niemetz-Backstube in Wiener  Neudorf bringen jedes Herz zum Schmelzen. Bei Workshops  um 15 und um 18 Uhr können Schwedenbomben mit bunter Glasur gezaubert werden. Infos gibt es hier.

Stadt der Liebe – Wollen Sie die „Hauptstadt der Liebe“ besuchen, dann kommen Sie nach St. Valentin in Niederösterreich. Bereits heute dreht sich mit dem „Freundinnentag“ alles um geliebte Menschen, wie Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr betont. Am 14. Februar können Verliebte auch mit der Stadtchefin feiern – beim traditionellen Empfang im Rathaus. Dort wird heuer der neue Stadtmost unter dem Motto „Made with love“ und ein eigener Stoff für Sackerl, Tischwäsche und Kleidung präsentiert. Die Gastronomen bieten bereits zum zehnten Mal Valentinstags-Dinner um 27 Euro an. Besucher grüßen Herzen an Brücke und Zäunen.

Dinner für zwei – Keine Lust zum kochen und kein Geld für ein Dinner? Kein Problem: Lidl lässt mit den „Valentin Nuggets“ und einer Pizza in Herzform keine kulinarischen Wünsche offen.

Last-minute-Date – Auf den letzten Drücker kann man sich beim Blind Dating bei First Escape in Wien noch einen Partner angeln. Am 14. Februar sind Einzelanmeldungen (Kosten 32 Euro) möglich. Und wer weiß, Spannung und Liebe liegen schließlich eng beieinander. Deatils gibt es hier.

Granteln statt lieben – Dem Turteln entfliehen kann man in der Wiener Völlerei. Dort wird unter dem Titel „Kenn ich diesen Valentin?!“ bei Knoblauchsuppe und Bohneneintopf der unromantischste Abend Wiens versprochen. Paare zahlen doppelt.

Tierische Liebe –  Liebesbisse statt Umarmungen, Harem statt Monogamie – am Valentinstags-Special wird es im Haus des Meeres in Wien tierisch romantisch. Bei der Fischfütterung kann man sich sogar ein Bussi abholen. Zwar nicht von einem Frosch, dafür von einem Koi. Kostenlose Führung zum Liebesleben der Tiere gibt es auch im Tiergarten Schönbrunn, Hier geht es zur Homepages des Haus des Meeres und hier zum Tiergarten Schönbrunn.

Wer suchet, der findet – Ein außergewöhnliches Fotomotiv bietet die Herzerl-Straße an der Grenze zwischen der Steiermark und Slowenien. Der Aussichtspunkt zur Straße in Herzform befindet sich schon im Nachbarland. Von der L613 biegt man rechts in die Spicnikstraße ein und folgt den Schildern. GPS-Koordinaten: 46.670454 N, 15.55134 E.