Leben
01/08/2019

USA: Supermarkt-Kassiererin spendet Niere an Frau von Kunden

Als sie hörte, dass die Frau dringend eine Niere braucht, entschied sich die vierfache Mutter spontan dazu, Hilfe zu leisten.

Jeden Morgen, bevor Eddie Drummond zu seiner Arbeit in einer Schiffswerft am Mississippi fährt, frühstückt er in einem Supermarkt in Alabama. Im Laufe der Zeit entwickelte sich ein freundschaftliches Verhältnis zu der Kassiererin Leilani Aguirre Crocker.

Als der 53-Jährige eines Morgens vor ihr an der Kasse stand, bemerkte sie, dass es ihm nicht gut ging. Sie fragte ihn, was los sei und er antwortete, dass seine Frau dingend eine neue Niere benötige. Sie müsse regelmäßig zur Dialyse gehen, bislang konnte aber kein passender Spender gefunden werden. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Good Morning America" des US-Senders ABC News.

Obwohl Crocker Eddie Drummonds Frau Donnie nicht persönlich kannte, entschied sie sich sofort dazu, sich als Spenderin zur Verfügung zu stellen. "Ich konnte mir nicht vorstellen, wie das ist", sagte Crocker zu ABC News über die Dialyse. "Wenn ich betroffen wäre, würde ich mir wünschen, dass mir jemand hilft."

Geschenk des Himmels

Dass Crocker es ernst meint, begriff Eddie Drummond erst, als sie ihm sagte, er solle seiner Krankenversicherung Bescheid sagen. Donnie Drummond wurde bereits vor drei Jahren ein Nierenversagen diagnostiziert, die Spende war für sie ein Geschenk des Himmels. Sie sagte, dass ihr Pastor einen Tag vor dem Gespräch zwischen ihrem Mann und Crocker dafür gebetet habe, dass sie eine passende Niere findet.

Crocker lernte sie dennoch erst ein paar Monate später kennen, als diese zu ihrem Haus kam, wo sie von ihr gemeinsam mit Eddie mit der Nachricht überrascht wurde, dass Crocker eine passende Spenderniere für sie habe. Den freudigen Moment hielten sie auf Video fest.

Im Februar soll nun die Operation stattfinden, mittlerweile verbringen Donnie und Eddie Drummond viel Zeit mit Crocker und ihrem Mann. Crocker, die eine Veteranin und vierfache Mutter ist, sagte dem Sender, dass viele Leute wohl nicht machen würden, was sie getan hat, sie verstehe aber nicht, warum. "Etwas in mir sagt mir, dass es richtig ist, das zu tun. Die Wege des Herren sind unergründlich."