Leben
23.01.2012

Übersetzungsfehler in Jobs-Biografie

Die deutsche Übersetzung der Biografie von Steve Jobs ist nicht fehlerfrei - aus einfachen Knallkörpern wird plötzlich Sprengstoff

Drei Monate nach Erscheinen der offiziellen Steve-Jobs-Biographie werden nun einige unangenehme Fehler in der deutschen Übersetzung bekannt. Der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer machte in einer Pressemitteilung auf die zahlreichen Schnitzer aufmerksam. So wurde in der deutschen Ausgabe aus Silizium Silikon - ein beliebter Fehler bei der Übersetzung des Silicon Valley. Derartige "Falsche Freunde" sorgen des öfteren für Verwirrung und können sich unter Zeitdruck durchaus einschleichen. Schwerer wiegt allerdings die fälschliche Übersetzung eines Knallkörpers zu Sprengstoff. Denn hätte der Apple-Gründer tatsächlich eine Ladung Sprengstoff unter dem Sessel seiner Lehrerin deponiert und gezündet wäre er wohl vermutlich dafür verhaftet worden.

Fehler schon korrigiert
"Für Lektorat, Herstellung und Vertrieb war das eine Ausnahmesituation", sagte bereits zu Verkaufsstart eine Verlagssprecherin von Bertelsmann gegenüber Heise. Tatsächlich war die Veröffentlichung ursprünglich viel später geplant, durch den Tod Jobs wurde der Termin allerdings vorgezogen. Dadurch ergaben sich auch strukturelle Probleme - die Arbeit wurde auf sechs Übersetzer verteilt und mit großer Eile durchgeführt. Der Silikon-Fehler ist allerdings mittlerweile in der zweiten Auflage behoben und bleibt den 250.000 Käufern der Erstausgabe vorbehalten.