Symbolkatze

© Economy Verlag

Leben trending
12/14/2021

Eine neue Grumpy Cat: Kater Stepan geht viral

"Cat Content", also Katzen im Internet machen uns glücklich. In diesem Winter ist es der ukrainische Kater Stepan, der auf Instagram und TikTok mit unbeeindruckter, phlegmatischer Miene unsere Stimmung aufhellt.

von Maren Kaps

Wer ist Kater Stepan?

 "Hi Leute👋😺 Mein Name ist Stepan😻Ich lebe in der Ukraine. Ich bringe allen gute Laune", so begrüßt der ukrainische Kater seine Follower auf Instagram. Den ersten Post machte er im August 2020 und hat sich während des letzten Jahres eine Community aus 875 tausend Followern aufgebaut. Inzwischen postet Stepan täglich was er macht – auch auf der von der Kater-Mama „annaolala“ angelegten Seite auf TikTok, die bereits die eine Millionen Follower Marke geknackt hat.

Glücklich sieht Stepan dabei meistens nicht aus. Eher ist er die Wiedergeburt der "Grumpy Cat". Nicht einmal seine Drinks oder die Partystimmung durch Lichter und Musik beeindrucken den Kater.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Trotzdem liebt das Internet das miesgelaunte Tier. Über tausend Kommentare wie "Das Gesicht der Katze :D" oder "Ich fühle irgendwie mit ihm" häufen sich unter den Posts. Die Welt scheint die Stimmung des dauermüden 13-jährigen Katers mitzufühlen. Deshalb war Stepan schon der Star in zahlreichen Fernsehsendungen. Der ukrainische Sender STB kam zu Stepan zum Interview. Mit dem Sender 1+1 führte er ein Live-Interview direkt von seiner Couch aus.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Gerade hat Stepan die Weihnachtsstimmung gepackt, wobei wohl eher die Weihnachtszeit Stepan überfallen hat. Christbaum, Weihnachtslichter und Weihnachtsmütze lassen ihn unberührt.

Warum macht uns "Cat Content" so glücklich?

"Cat Content" ist ein sogenannter Scheinanglizismus. Denn im englischen Sprachraum spricht man von "cats on the internet". Doch egal wo auf der Welt Katzen gepostet werden, ihre Beliebtheit wird laut Sozialpsychologin Kamilla Knutsen Steinnes der Universität Oslo auf das sogenannte Kindchenschema zurückgeführt. 2017 untersuchte sie, dass die Niedlichkeit der Katzen in uns sogar Elterngefühle wecken kann. Die Tiere berühren uns Menschen demnach emotional sehr. Gepaart mit unserem aktuellen Medienkonsum sind Katzen-Posts deshalb die perfekten Häppchen zum glücklich sein – wie ein Bonbon für zwischendurch.

Außerdem zeigen die zahlreichen Katzen-Seiten im Internet, dass der "Cat Content" die Produzierenden sehr glücklich macht. Die Katzen-Halter lieben ihre Katzen – und suchen, produzieren und teilen daher gern und oft ihre Bilder und Videos. Anders als Hundebesitzer haben sie dafür keinen Raum, denn wer geht mit seiner Katze schon spazieren? Deshalb ist das Internet auf eine gewisse Art und Weise ihr virtueller Katzenpark.

Warum schon wieder eine mürrische Katze?

Unbeeindruckt von jeder Art von Linse machen sie einfach weiter bei allem, was ihnen sowieso gerade in den Kram passt. Sie gelten als unnahbar, willensstark, unzähmbar, liebenswürdig, verschlagen oder auch faul – Eigenschaften, mit denen sich beinahe jeder ab und zu identifizieren kann, wie Kurator Jason Eppink bereits 2015 zur Eröffnung seiner Ausstellung "How Cats Took Over The Internet" im Museum für Moving Images New York erklärte. Der Hype um Kater Stepan spiegelt diese Möglichkeit zum Selbstausdruck wieder und wer weiß, wie lange das noch anhält? Aus seiner berühmten Vorgängerin, der Katze Tadar Sauce aus Arizona, besser bekannt als "Grumpy Cat", wurde eine eigene Marke. Laut Business Insider und der britischen Express werden die Einnahmen von Grumpy Cat allein in den Jahren von 2012 bis 2014 auf umgerechnet mehr als 80 Millionen Euro geschätzt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.