© Getty Images/iStockphoto/Lightspruch/istockphoto.com

Leben
11/22/2021

Tiercoach: Wenn Katzen nicht (mehr) aufs Kisterl gehen

Die Ursachen können körperlich oder psychisch bedingt sein. Sie zu beheben, ist meist schwierig.

Unsauberkeit bei Katzen ist eines der häufigsten Probleme in der Haustierhaltung. Leser haben Fragen dazu, KURIER-Tiercoach Katharina Reitl, Zoodoc in der Ordination Tiergarten Schönbrunn, antwortet.

Meine Tochter hat einen Kater, 6 Monate, von einer Tierschutzorganisation. Er wurde mit drei Monaten total krank gerettet. Er hatte Milben, Würmer, und eine Darmentzündung. Zunächst wurde er mit Erfolg behandelt, seit zwei Wochen ist der Stuhl aber wieder weicher und verstinkt die Wohnung. Das Hauptproblem ist jedoch, dass der Kater noch immer seinen Stuhl genau neben die Kiste macht, während er vom ersten Tag an ins Kisterl uriniert hat. Was soll meine Tochter tun? Sie überlegt bereits, den Kater wieder zurück zu geben.

Ich verstehe gut, dass diese Situation extrem lästig ist. Eventuell stinkt der Kot aufgrund einer Infektion mit Parasiten oder Bakterien. Wurde der Kot z.B. auf Giardien und Tritrichomonaden untersucht? Gesundheitliche Probleme sollten auf alle Fälle abgeklärt werden.

Um den Vierbeiner an ein Katzenklo zu gewöhnen, könnten Sie eine Schuh-Tasse als Kisterl anbieten. Manche Katzen können sich in zu kleinen Kisterln nicht gut hinhocken. Bei manchen – allerdings eher älteren Vierbeinern – liegt es an Arthrosen der Wirbelsäule bzw. dem Knie, bei manchen einfach an der Gewohnheit.

Ich würde weiters Pheromone neben das Kisterl sprühen; nicht in das Kisterl oder an den Rand. Katzen wollen ihren „Wohlfühlort“ nicht verschmutzen, deshalb soll das Kisterl eben nicht duften.

Falls das alles nicht zum Erfolg führt, könnten Sie einen auf Verhalten spezialisierten Tierarzt aufsuchen und sich auf diese Weise individuelle Hilfe holen. Es bleibt zu hoffen, dass Ihre Tochter nicht die Nerven verliert und die Katze wieder abgibt.

Meine Katze, 6 Jahre, geht fast täglich in der Nacht oder nach dem Frühstück aufs weiche Sofa und hinterlässt dort ihr kleines Geschäft. Ich lege Inkontinenzunterlagen auf und wasche jeden Tag. Trotzdem halten sich die Gerüche in der Wohnung. Das Katzenkisterl nützt sie auch. Ich habe schon sehr viel probiert ...

Ihr Problem ist leider nicht einfach zu lösen, vor allem da Sie schon einiges versucht haben.

Prinzipiell gibt es sehr viele Ursachen dafür, dass Katzen unsauber sind bzw. es wieder werden.

Wurden wirklich alle körperlichen Ursachen wie Harnsteinbildung mit oder ohne Blasenentzündung, Arthrosen oder auch Allergien ausgeschlossen? Ist dem so, muss versucht werden, eine psychische Ursache zu finden. Gibt es einen Auslöser – z.B. eine Umstellung bei Ihnen zu Hause? Hat Ihre Katze Grund, zu „protestieren“? Es gibt auf Verhalten spezialisierte Tierärzte, die in Fällen wie dem Ihrer Katze weiterhelfen können.

Probleme mit der Katze, Sorgen um den Hund, Fragen  zu Sittich, Schildkröte & Co? Schreiben Sie an: tiercoach@kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.