Auch wenn es oft unbemerkt bleibt: Diesem Salzwasserkrokodil möchte man lieber nicht begegnen.

© AAP/Brian Cassey

Studie
01/21/2015

Krokodile schwimmen oft nahe bei Menschen

Meist bleibt das unbemerkt. Die Reptilien greifen auch nicht bei jeder Begegnung an.

Salzwasserkrokodile halten sich einer australischen Studie zufolge häufiger in der Nähe von Menschen auf als bisher angenommen. Die bis zu sieben Meter langen Reptilien griffen nicht bei jeder Begegnung an, hieß es in der Zeitschrift "Animal Conservation". Bei der Untersuchung wurden 80 Salzwasserkrokodile im Norden Australiens mit Peilsendern versehen. Innerhalb von drei Jahren schwammen die beobachteten Tiere in 270 Fällen durch Gewässer, in denen Menschen badeten oder auf Booten unterwegs waren. Die Tiere blieben stets unbemerkt, wie Nachfragen der Forscher ergaben.

Salzwasserkrokodile können innerhalb einer Woche große Strecken zurücklegen. Bei den beobachteten Tieren waren es nach Angaben der Wissenschafter täglich bis zu 50 Kilometer. Am aktivsten waren die Reptilien in der Nähe von Menschen, bei Flut und Sonnenuntergang. Die Krokodile werden im Norden von Australien oft an Flussmündungen oder Stränden gesichtet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.