Leben
03.05.2017

Die negativen Effekte von Facebook-Likes

Machen Likes glücklicher? Nein, belegt eine neue Studie.

Mehr Facebook-Likes machen nicht glücklicher und zeugen sogar von weniger Selbstbewusstsein. Für die Studie von Dr. Martin Graff von der University of South Wales wurden 340 Probanden via Twitter und Facebook ausgewählt, die personalisierte Fragebögen beantworten mussten. Darunter auch die Frage, wie wichtig es ihnen sei, auf Social Media bewertet zu werden.

Das Ergebnis: Jene Teilnehmer, die angaben, keine Mühen zu scheuen, um möglichst viele Likes zu bekommen, waren weniger selbstbewusst und hatten weniger Vertrauen in andere – fühlten sich durch mehr Likes aber auch nicht besser.

Für Graff weisen die Ergebnisse auf die mentalen Auswirkungen ausufernder Social Media-Aktivitäten hin: "Die Art, wie wir in Social Media interagieren, kann beeinflussen, wie wir uns fühlen – und zwar nicht immer positiv."

2009 erfand Facebook den "Gefällt Mir"-Button – und hat damit nicht nur eine Nutzerfunktion eingeführt, sondern auch einen kapitalistischen Trend gesetzt: Gefällt-Mir-Angaben bestimmen den Beliebtheitsgrad, Marktwert und eben auch unseren Gemütszustand.