Leben
24.11.2017

Vertriebene Robbe wird zum Internet-Star

Ein Foto einer Robbe, die gerade aus einem irischen Fischrestaurant vertrieben wird, erheitert derzeit die Gemüter der Internet-Gemeinde.

Robben unerwünscht: In der irischen Stadt Wicklow musste ein Fischrestaurantbesitzer vor wenigen Tagen eine Robbe aus seinem Lokal verjagen. Fotografisch festgehalten wurde die Szene von DJ Derek Byrne, der das Bild auf Twitter postete. "Ich wurde gerade Zeuge davon, wie eine riesige Robbe aus der Tür eines Fischhändlergeschäfts gejagt wurde", schrieb er dazu.

Das ausgewachsene männliche Tier namens "Sammy" ist in der Kleinstadt nicht unbekannt. Seit dort im Jahr 2012 das Fischgeschäft Fishman mit angehängtem Restaurant eröffnet hat, besucht die Robbe den Besitzer regelmäßig, wie die BBC berichtet.

Frühstück um 6

Sammy, der Schätzungen zufolge an die zwölf Jahre alt ist, ist damit zu einer kleinen Attraktion in Wicklow geworden. Die jüngste Vertreibung aus dem Fachgeschäft ist außerdem nur auf den ersten Blick "grausam". Wie die BBC berichtet, wird Sammy drei Mal täglich von den Mitarbeitern des Lokals gefüttert. Die haben das Tier mittlerweile auch schon ins Herz geschlossen: "Sammy ist in Wicklow sehr beliebt. Zu den Fütterungszeiten kommen oft Hunderte Kinder aus den Schulen in der Umgebung und die Einheimischen wollen ihn als Maskottchen adoptieren", so Alan Hegarty, Besitzer des Fishman.

Sammy, der jeden Tag pünktlich fürs Frühstück vor dem Fishman auftaucht, hat sich an die einfache Futterbeschaffung gewöhnt. "Wenn er nicht gefüttert wird, sitzt er so lange da, bis er Fressen bekommt."