© Air New Zealand

Leben Reise
06/30/2022

Schlafen in luftiger Höhe: Air New Zealand bietet künftig Etagenbetten

Ab 2024 können Passagiere auf Ultralangstreckenflügen vierstündige Sessions in der Schlafkabine buchen.

Wer mehr als 17 Stunden fliegt, kann bei Flügen mit Air New Zealand bald vier Stunden in einem Etagenbett schlafen. Die Schlafkapseln ermöglichen ein Nickerchen im Liegen, nicht mehr nur im Sitzen und das auch in der Economy-Class. Bis 2024 sollen die Schlafkabinen eingebaut werden. Gegen einen Aufpreis können Zeitfenster von vier Stunden für die Kabinen gebucht werden. Pro Flug kann die Schlafkabine nur einmal in Anspruch genommen werden - und nur von jeweils einer Person.

Die "Skynests" sind mit Matratzen und Bettwäsche ausgestattet. Sie werden nach den vier Stunden vom Flugpersonal gewechselt. Um den Raum ideal auszunutzen, sind die Schlafkabinen übereinander angebracht. 

Für sechs Skynest-Schlafplätze müssen fünf Economy-Sitzplätze ausgebaut werden. Dies wird in acht Boeing 787-9 Dreamlinern erfolgen, wie Air New Zealand nun bekannt gab. 

Die Kosten für die Schlafkabinen wurden noch nicht bekannt gegeben. Die Fluglinie geht aber von einer großen Nachfrage aus. 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare