© Andrea Klaussner / www.andreakla/Hurtigruten

Leben Reise
12/23/2021

Hurtigruten steuert die USA und Westafrika an

Die Reederei betreibt mittlerweile viel mehr als die traditionelle norwegische Postschiffroute und gibt Einblicke in die Saison 2023/24.

Die Zeiten, in denen die Hurtigruten als traditionelle Postschifflinie nur entlang der norwegischen Küste fuhr, sind längst vorbei. Für 2023 hat die Reederei sogar das größte Expeditionsprogramm in ihrer 125-jährigen Geschichte angekündigt.

Zu den geplanten Highlights zählen Expeditionen entlang der westafrikanischen Küste zu den  Ländern Gambia, Guinea-Bissau, Senegal und der Inselgruppe Kap Verde. Man sei damit der einzige Anbieter von Seereisen in Westafrika, so Hurtigruten.

Naturreservate an der Atlantik- und Pazifikküste sind dann Highlights der neuen  Expeditionsseereisen nach Nordamerika. Insgesamt sechs unterschiedliche Routen werden an Bord der Hybrid-Expeditionsschiffe MS Roald Amundsen und MS Fridtjof Nansen angeboten. Dazu gehören etwa Besuche  im Redwood- Nationalpark in Kalifornien, dem Olympic Biosphere Reserve im  US-Bundesstaat Washington oder dem Acadia-Nationalpark in Maine. Weiters bringt eine neue zehntägige Expeditionsreise mit der MS Fram  Passagiere von Panama nach Barbados.

Mehr Infos zu den neuen Seereisen: hurtigruten.de

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.