© Santa Maria Novella

Leben Reise
11/15/2021

Florenz: Düfte aus einer anderen Zeit

Die Officina, 1221 von den Benediktinern errichtet, ist nicht nur die schönste Apotheke in Florenz, sondern die älteste weltweit.

Lassen Sie mich persönlich sein, es geht um eine ziemlich erhitzte Auseinandersetzung mit meinem Partner, ein Florentiner. Mitten im Streit führte er mich zur Officina Profumo – Farmaceutica di Santa Maria Novella. Die Officina, 1221 von den Benediktinern errichtet, ist nicht nur die schönste Apotheke in Florenz, sondern die älteste weltweit. Sie befindet sich in der Via della Scala um die Ecke der gleichnamigen Basilika und des Klosters. Heuer feiert sie ihren 800. Geburtstag.

Zurück zur Auseinandersetzung. Noch gänzlich von den Fresken und den mit Gemälden, geschnitzten Holztheken und grandiosen Spiegeln ausgestatteten Sälen der Officina überwältigt sowie vom Duft der Cremen, Parfüms, Seifen, Duftkerzen betört, drückte mir mein Partner plötzlich ein Röhrchen aus hellbraunem Pappkarton in die Hand. Darauf zu lesen war Acqua di Santa Maria Novella – Elisir. Was sollte ich damit, war meine verdatterte Reaktion. Es beruhige die Nerven, lautete die verschmitzte Antwort, früher habe man es Acqua Antiisterica genannt, denn es sollte gegen hysterische Anfälle gut sein.

Schade, dass der ursprüngliche Name verworfen wurde, das Bild von vornehmen Florentinerinnen, die mit dem Elixier versuchen, die Contenance wieder zu finden, hat einen gewissen theatralischen Reiz. Aber gleich, wie das Elixier heißt, es ermöglicht einen Blick hinter die prachtvollen Kulissen, Sehenswürdigkeiten der Stadt und in den Florentiner Alltag – der mancher alten Tradition verbunden bleibt. Als die Mönche das Grundstück erstanden haben, war es von Feldern umringt. Die Mönche pflanzten Heilkräuter, aus denen sie Salben, ätherische Wässer und Cremen herstellten. Am Anfang für den Eigenbedarf, später auch für die Pilger. Früher gelangte man in die Räume der Officina über den großen Kreuzgang. Doch mit der Gründung des Königreichs 1861 wurde der Teil mit der Apotheke enteignet und der Eingang auf die Via della Scala verlegt.

Das alles erfährt man bei einem Rundgang, bei dem auch alte Destillierapparate zu sehen sind. Das älteste Parfum trägt den Namen Profumo della regina. Es soll zur Hochzeit von Caterina de’ Medici und Heinrich von Orléans im Jahr 1533 hergestellt worden sein. Bis heute gehört es zu den beliebtesten. Zum 800. Jubiläum wurde für dieses wie für einige andere eine Sonderausgabe angefertigt.

Die Florentinerinnen und Florentiner sind ihrer Apotheke über die Jahrhunderte treu geblieben. In vielen Wohnungen wird man schon im Vorzimmer vom Duft des Santa Maria Novella Potpourri empfangen, auch das Acqua di rose fehlt fast nie. Das Rosenwasser gehört zu den ältesten Produkten und wurde während der Pest 1348 in Form von Tabletten auch als Desinfektionsmittel eingenommen.

Übrigens: Wer es nicht nach Florenz schafft: In Wien bietet die Parfümerie Kussmund Produkte von Santa Maria Novella an.Andrea Affaticati

Basilika Santa Maria Novella:  Wie das Kloster im 13. Jahrhundert errichtet, gehört sie mit ihrer imposanten Marmorfassade zu den wichtigsten der Stadt.

Stazione Santa Maria Novella: Auch der Bahnhof (errichtet 1932–1934) trägt den Namen und ist ein Paradebeispiel des Rationalismus.

Mercato Centrale: Restaurants und Stände auf dem bedeckten Stadtmarkt (Ende 19. Jahrhundert) bieten regionale Produkte und Speisen

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.